Alexisonfire / Moneen - The Switcheroo Series

Review

Stil (Spielzeit): Melodischer Punk/Hardcore (28:59)
Label/Vertrieb (VÖ): Defiance/Cargo (18.11.05)
Bewertung: 9/10 Klasse!

Link: http://www.moneen.com/
http://www.theonlybandever.com/main.html

Wow!!!! Cool!!! Vorneweg: das ist hier ist meine Kaufempfehlung.

Auf dieser Split treffen die beiden kanadischen Bands Alexisonfire und Moneen aufeinander. Ich muss allerdings gestehen, dass ich Moneen nicht wirklich gut kenne, aber sei`s drum. Diese Split bietet 3 Songs jeder Band, wobei nur jeweils ein neues Stück dabei ist. Bei den anderen vier Songs covern sich die beiden Bands gegenseitig – und das richtig klasse!!

Die Moneen-Originale kenne ich leider nicht, aber ihre Neuinterpretationen („Passing out in America“ und „Tonight I´m going to wash the hippy“) gefallen mir sehr. Alexisonfire spielen sie so, das man sie als normale Stücke ihres Sets ansehen könnte. Da aber wohl vor allem Spaß und Freundschaft bei dieser Split wichtig waren, bringen sie auch mal eine kleine Vokaleinlage bei „Passing out…“ ein, die irgendwo zwischen Dadaismus und Queen liegt.

Aber auch Moneen verwursten die Coverstücke ganz gut. „Accidents“ vom letzten Alexis…-Album bekommt eine sehr ausgedehnte „ohohohoh“-Wendung, die diejenige des Originals nochmals in den Schatten stellt und „Sharks in Danger“ bekommt am Ende ein leichtes HotWaterMusic-Feeling“. Es ist sowieso lustig zu hören, wie einst gesungene Passagen jetzt streckenweise geschrieen werden und umgekehrt.

Die beiden neuen Songs fügen sich auch wunderbar in den Reigen und lassen keine Wünsche offen. Ich werde in Zukunft mal meine Ohren für Moneen spitzen, die hiermit bei mir eine überzeugende Visitenkarte abgegeben haben und bei Alexisonfire bin ich nach wie vor davon fasziniert, wie geil diese beiden so unterschiedlichen Stimmen zusammenpassen. Einfach klasse!