Geschrieben von Donnerstag, 15 November 2007 18:55

Jaded Heart - Interview mit Bassist Michael Müller

jaded_heart_-_interview
Link: http://www.jadedheart.de
Mit "Sinister Mind" haben JADED HEART ein verdammt starkes Album eingespielt, und zugleich konnte Sänger Johan Fahlberg zum ersten Mal nach seinem Einstiegsalbum "Helluva Time" ganz entspannt mit der Band zusammen arbeiten.  - Was man dem Album auch sehr deutlich anhört, da die Musik und der Gesang jetzt eindeutig eine starke Einheit bilden. Meinen Fragen stellte sich dann auch ein sichtlich zufriedenen Michael Müller, seines Zeichens Bassist der Band, und wie ich erfuhr auch einer der Bandgründer.

Hallo Michael. Zu allererst möchte ich euch zu eurem neuen Album "Sinister Mind" gratulieren. Ihr spielt  ja zurzeit als Support von UFO durch Deutschland. Seid ihr mit dem Verlauf der Tour bisher zufrieden?

Oh ja! Sehr! Die Jungs sind einfach fantastisch! UFO sind einfach eine Legende und wir sind alle große UFO Fans. Auch die Crew arbeitet sehr gut und nett mit uns zusammen.
Einfach ein Riesenspaß, und passt natürlich ganz nebenbei super zu unserem Releasedate für "Sinister Mind". Außerdem ist Dave Lights, der Lichtmann von IRON MAIDEN, mit in der Crew!! Das ist der wahre Rockstar der Tour! 

Habt ihr eine besondere Vorgehensweise, wie ihr euch auf eine Tour vorbereitet? 

Ja, wir proben, hahaha. Im Ernst, wir treffen uns ca. eine Woche vor einer Tour in Düsseldorf und arbeiten unser Programm aus. Eigentlich nichts Besonderes. 

Nachdem das Vorgängeralbum "Helluva Time" (welches ja gleichzeitig das Einstiegsalbum von eurem Sänger Johan Fahlberg war, der Bandgründer Michael Bormann am Mikro beerbte) in meinen Ohren zwar geil, aber irgendwie noch nicht so richtig rund klang, kann man von "Sinister Mind" behaupten, eine zu 100 Prozent eingespielte Band zu hören. Würdest du mir in dem Punkt Recht geben? 

Da gebe ich Dir hundertprozentig Recht. Johan ist nun schon drei Jahre dabei, und “Helluva Time“ wurde kurz nach dem ganzen Streit mit unserem Ex Sänger eingezimmert. Es kann sein, dass wir vom Kopf her noch nicht ganz frei waren von dem ganzen Stress. Nun ist aber schon eine so lange Zeit vergangen, und wir haben auch beim Songschreiben keinen Gedanken mehr an die Vergangenheit verschwendet und nach vorne geschaut. 
Dazu kommt, dass Johan noch total neu dabei war und sich erstmal "eingrooven" musste. In der Zwischenzeit haben wir total viel live gespielt, und das hört man „Sinister Mind“ (meiner Meinung nach) deutlich an. Zur Info: M.B. war nicht alleiniger Bandgründer. Axel und ich haben JADED HEART gemeinsam mit Ihm gegründet. 

Wie äußert sich der Wechsel am Mikro in Zusammenhang mit dem Songwriting? Ich habe beim Durchhören von "Sinister Mind" das Gefühl, ihr seid wesentlich abwechslungsreicher geworden, und die Songs decken eine größer Spannweite an Stimmungen ab


Wir sind nun tatsächlich flexibler und abwechslungsreicher. Früher waren wir immer in ein bestimmtes Korsett eingezwängt, weil bestimmte Leute einfach nicht von deren starren Pfad abweichen wollten. Das ist heute anders. Wir lassen in die Musik einfließen, was uns Spaß macht. Das kann altbackenes 70er Zeug sein, oder total moderne Stilistiken. Es muss sich gut anfühlen und rocken.

Michael, du bist ja jetzt von Anfang an bei JADED HEART dabei. Wie würdest du, alle Alben und alle Besetzungswechsel mal mit berücksichtigt, eure Entwicklung beschreiben? 

Nun, wir sind über die Jahre einfach professioneller geworden, und wissen genau was wir wollen. Die Musik hat sich besonders in den letzten Jahren stark entwickelt. Die ersten drei Alben waren noch ziemlich "low budget" und eigentlich fing für mich JADED HEART erst ab der "IV" an. 
Wir wurden leider sehr oft durch das Musik Business ausgebremst, weil wir in unserer Unerfahrenheit miese Verträge unterschrieben. Da verliert natürlich das ein oder andere Bandmitglied mal die Motivation und steigt aus. 

Wie entstehen bei euch im Allgemeinen die Songs? Kommt einer von euch mit der fertig ausgearbeiteten Idee in den Proberaum, oder kommen euch die Ideen eher beim gemeinsamen Proben / Jammen? 

Das ist unterschiedlich. Bei „Sinster Mind“ hatten wir einen Mix aus Proberaum-Ideen und "wir sitzen abends am Computer und schicken Ideen über das Internet hin und her". 
Das gab teilweise recht lange Nächte, hahaha. Aber mit einem Weinchen auf dem Studiotisch geht das schon. Lustig ist es auch, wenn Johan nachts um vier den Bandmitgliedern seine neuesten Ideen über das Telefon ins Ohr trällert!

Wenn du "Sinister Mind" jetzt, wo es veröffentlicht ist, noch mal in Ruhe durchhörst, gibt es Stellen, an denen du gerne noch mal etwas ändern würdest, wenn du es könntest? 

Ja, der Bass muss lauter!! Hahaha... Nee, ehrlich gesagt nichts. Das ist wirklich die erste JADED HEART, wo mir nix auf den Sack geht. 
Oder doch… der Gesang könnte noch ein wenig lauter. Aber das ist Geschmacksache. 

Wie viele Songs habt ihr im Vorfeld für "Sinister Mind" geschrieben, und wie viele haben es im Endeffekt nicht geschafft, aufs Album zu kommen? 
Man hört ja von Bands, die 40 bis 50 Songs schreiben, aus denen sie dann ihre 10 bis 12 Favoriten auswählen. Oder komponiert ihr genau auf den Punkt, nach dem Motto: "Wir brauchen 12 Songs, also schreiben wir nur 12".
 

Wenn Mucker sagen, sie hätten 100 Songs für das Album geschrieben, finde ich das immer ein wenig übertrieben. Wir hatten für das Album ca. 15 fertige und ein paar nicht ausgearbeitete Ideen. Wir arbeiten lieber richtig an den endgültigen Songs, als tausend Ideen neu anzufangen. 

Von Henning (Wanner; keybords/backing vocals) ist ja bekannt, dass er ja auch aktuell noch für WHITE LION in die Tasten greift, und Peter (Östros; guitar) geht demnächst mit seiner Band INSANIA auf Tour. Wie sieht es denn bei dir aus? Sind da noch Projekte oder Bands am Start, die vielleicht noch nicht so bekannt sind?

Ich habe ein kleines Projekt mit Mikael Rosengren, ein Freund der Band. Auch aus Stockholm. Aber das ist noch in den Kinderschuhen. 
Ich habe da eigentlich kaum Zeit für. 2005 habe ich auf der FARO-CD gespielt, zusammen mit Barish und Chity Somapala. Aber das war auch nur ein Studio Projekt. Hat sehr viel Spaß gemacht. Ach ja, da kommt bald ein Projekt von Markus Grosskopf ( HELLOWEEN Bassist ) auf den Markt. Da bin ich für einen Minimal-Part auch involviert ! 

Für welche Band würdest du gerne mal die Show eröffnen, und wo würdest du am liebsten einmal auftreten? 

Ich war noch nie in Japan. Da muss ich mal hin!! Und Brasilien! Eine Show für SALIVA würde ich gerne mal eröffnen. Absolut geile Band. Und MACHINE HEAD.. aber das passt nun überhaupt nicht zu uns. 

Wie und wann bist du zur Musik gekommen, und warum ist es letztendlich der Bass als Instrument geworden?

Ich habe mit dreizehn Jahren angefangen, Gitarre zu spielen. Der Bass wurde es damals, weil JADED HEART mit Dirk Bormann schon einen geilen Klampfer hatten , haha! 

Durch welche Musiker und Bassisten ist dein Spiel am meisten beeinflusst worden? 

Definitiv Gene Simmons. Der spielt immer coole Basslinien, die eigentlich mit Hard Rock nichts zu haben. Dann noch Doug Pinnick und Rudy Sarzo. Ich versuche auch immer, Inspiration von Gitaristen zu bekommen. Alte Michael Schenker Alben und Dimebags Spiel! 

Hast du Lampenfieber vor einem Auftritt oder gehst du relativ locker auf die Bühne?

Ich hatte komischerweise nur ein einziges Mal richtiges Lampenfieber. Das war das erste JADED HEART Konzert in Heidelberg.. Danach nicht mehr. Ich weiß nicht warum. Ich bin zwar immer aufgeregt, aber eher weil ich es kaum erwarten kann, auf die Bühne zu springen.

Wenn du dir eine Traumband zusammenstellen könntest, wie würde diese aussehen? Deine Kumpels von JADED HEART mal bitte außen vor gelassen. 
Und auch wenn das natürlich nicht möglich ist, können es auch Musiker sein, die nicht mehr unter uns weilen.
 

Paul Stanley als Sänger und Klampfer. Dime als Leadguitarist. Ich natürlich am Bass, hehe, und Dave McClain von MACHINE HEAD an den Drums.

Welches Album hast du dir zuletzt gekauft, und was läuft zurzeit auf deiner Anlage/Mp3-Player? 

Meine Kumpels von ECLIPSE, "2nd to none", Sixx A.M. "Heroin Diarys", SYMPHONY X und die neue OZZY. 

Was hast du denn, von der Musik mal abgesehen, für andere Interessen und wie viel Zeit bleibt dir als Berufsmusiker, diesen nachzugehen? 

Ich bin kein Vollzeit-Berufsmusiker, aber ich arbeite in dem Business. Viel Zeit bleibt mir nicht, da ich am liebsten die wenige Zeit mit meiner Familie verbringe. Ich habe zwei Kinder, und die muss ich natürlich regelmäßig ärgern, hehehe . Ich mache immer noch gerne Sport und fahre Motorrad. 

Und ein paar letzte Worte für die Leser von BurnYourEars? 

Leute, macht die Musik laut und geht auf Konzerte! Hahaha... Und vielen Dank für Euren Support über all die Jahre!! Rock never stops!!

Michael, vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, meine Fragen zu beantworten. Ich wünsche euch noch viel Spaß und Erfolg mit "Sinister Mind", und natürlich für die restlichen Dates der Tour mit UFO.