Blackout Problems - Holy

Blackout Problems - Holy
    Punk / Poppunk / Emo / Alternative

    Label: Uncle M
    VÖ: 05.02.16
    Bewertung:7/10

    Homepage


Und ein weiteres Mal Poppunk aus Deutschland. Und wieder mal ziemlich, ziemlich gut. Die BLACKOUT PROBLEMS aus München sind sehr melodisch, legen aber Wert darauf, etwas auszusagen. Und zwischendurch schaffen sie damit ziemlich viel Atmosphäre.

Alleine der Opener (der uns am Schluss des Albums noch einmal begegnet) lebt von seiner Atmosphäre und zeigt damit eigentlich auch, wie die Band zu Uncle M kommt (was wiederum den Gastauftritt von BOYSETSFIRE Sänger Nathan erklären könnte). Irgendwie erinnert mich „Holy“ ab und zu an PAPER ARMS. So ein wenig Alternative ist nämlich bei diesem Trio auch dabei. Und zugegeben, bei einem Song wie „The Drive“ auch ziemlich abgenutzte Poppunk-Akkordfolgen.

Auch wenn sie eigentlich überall relativ weit davon entfernt sind, das Rad neu zu erfinden, hauen sie doch ein paar Songs raus, die durch Drums, Vocals, Texte und Drive glänzen. Sehr viel Midtempo und Wohlklang dominieren zwar dieses Debütalbum, aber dennoch klingen sie selten beliebig.

Mit „The National“ haben sie sogar einen Hit dabei, der mir seit Wochen nicht aus dem Kopf geht. Es fängt als Pianostück an und geht dann doch noch in Vollbandmodus über und haut unglaubliche Melodien raus. Und genau die zählen absolut zu den Stärken der BLACKOUT PROBLEMS – aber ganz ehrlich, die haben sie sich auch bei vielen Vorbildern gut abgeschaut.
Aber eben auch die Wichtigkeit von Texten. So geht es hier um Homophobie, um das Durchhalten, das Leben, Punkrock und um den Zusammenhalt – schließlich sind wir gemeinsam mindestens so stark wie schwarzer Kaffee. Und in ein oder zwei Fällen geht's hier auch um Schlösser oder Burgen, wenn ich das richtig verstanden habe.

Wer auf amerikanisch klingenden Poppunk im Midtempo mit etwas Emo und etwas Alternative und geilen Melodien steht, sollte unbedingt mal BLACKOUT PROBLEMS antesten. Ein paar okaye Songs, ein paar sehr gute Songs und mindestens ein Hit.