House Of Lords - World Upside Down


house_of_lords_-_world_upside_down


Stil (Spielzeit): Melodic Hard Rock (57:17)

Label/Vertrieb (VÖ): Frontiers Records/Soulfood Music (19.05.06)

Bewertung: 8,5/10

Link: http://www.frontiers.it

HOUSE OF LORDS wurden 1988 von den Ex-Giuffria Mitglieder Gregg Giuffria und Chuck Wright gegründet und schwammen sofort ganz oben auf der Welle der Melodic Hard Rock Bands mit, die zu dieser Zeit nur so aus dem Boden spriessten. 
Touren mit Cheap Trick, den Scorpions und das überaus erfolgreiche Album „Sahara“ im Rücken, brachte die Band weiter nach vorne. Mit dem Blind Faith Coversong „ Can’t Find My Way Home“ hatte man darüber hinaus den erfolgreichsten und meisten gespieltesten Hit im amerikanischen Rockradio 1991. 
Aber das lange touren tat der Band anscheinend nicht so richtig gut, sie trennten sich und so schloss sich 1991 fürs erste das Kapitel von HOUSE OF LORDS. 

2000 startete man jedoch eine Reunion in Originalbesetzung, wobei Gregg Giuffria in letzter Minute vor den Recordings absprang. Nachdem „The Power & The Myth“ veröffentlicht wurde beschlossen HOUSE OF LORDS eine Reunion Tour durchzuführen, die sie im Herbst 2005 auch nach Europa brachte und bei der sie von den Fans frenetisch gefeiert wurden. 
Spätestens jetzt entschloss sich James Christian seinen alten Bandkumpel Gregg Giuffria wieder mit an Bord zu holen und den alten HOUSE OF LORDS Spirit erneut aufleben zu lassen. 

Und um es vorweg zu nehmen, das ist ihnen mit „World Upside Down“ in beeindruckender Weise gelungen. HOUSE OF LORDS haben es problemlos geschafft, ihre sound- und songtechnischen Trademarks aus den Achtzigern in die Gegenwart zu übernehmen, ohne auch nur ansatzweise angestaubt oder veraltet zu klingen. 
Die Songs gehen alle sofort ins Ohr und bleiben hängen, ganz egal ob es sich nun um ruhigere Stücke wie zum Beispiel „Fields Of Shattered Dreams“ oder „All The Pieces Falling“, dem genialen midtempo Stampfer „Your Eyes“ oder den schnellen Rockern „I’m Free“ oder "These Are The Dreams" handelt. 
Melodic Hard Rock vom allerfeinsten und die erwähnten Songs stehen nur stellvertretend für das ganze Album, das für mich nicht einen einzigen Ausfall hat und durchgehend auf einem extrem hohen Niveau liegt. Die Stimme  von James Christian ist so facettenreich wie nie zuvor und drückt jedem einzelnen Song seinen Stempel auf.
Qualität wird sich immer durchsetzen, auch wenn sie zwischenzeitlich mal eine Pause einlegt. Schön, dass sich eine Band, die viel zu früh die Brocken hingeschmissen hat, so erfolgreich zurückkommt. 

Die Gefahr, die hohe Messlatte die sie sich selber mit „Sahara“ gesetzt haben, nicht zu erreichen war groß. Übertroffen habe sie sie nicht, aber mit den 13 Tracks von „World Upside Down“ erreichen sie diesen Level spielerisch. 
Alle Fans des melodischen Hard Rock können wirklich blind zuschlagen. 

HOUSE OF LORDS sind: James Christian – lead vocals/acustic guitar, Jeff Kent – bass/keyboards/backing vocals, Jimi Bell – guitar, B.J. Zampa – drums, Gregg Giuffria – additional keyboards.