Daily Thompson - Chuparosa Tipp

Daily Thompson - Chuparosa
    Alternative Rock, Grunge

    Label: Noisolution / Edel Distribution
    VÖ: 17.05.2024
    Bewertung:10/10

    Facebook


Eine Band, die mich schon seit vier Jahren begleitet, ist DAILY THOMPSON. Damals konnten sie mich bereits mit ihrer Platte über die kosmische Zigarre „Oumuamua“ begeistern – jetzt sind sie zurück mit „Chuparosa“, das zwar immer noch klingt wie die gleiche Band, nur irgendwie sehr anders.

DAILY THOMPSON sind Musiknerds. 90s Grunge und Alternative Rock ist ihr absolutes Ding. Warum also nicht die neue Platte in der Geburtsstadt des Genres aufnehmen? Mit „Chuparosa“ liefern DAILY THOMPSON Seattle-Sound, aufgenommen in – wer hätte es gedacht – keiner anderen Stadt als Seattle.

Ab gings ins Studio in Port Orchard zusammen mit Tony Reed, der auch schon die vorherige LP gemixt hat. Ich bin mir sicher, dass die Wahl des Aufnahmeortes wesentlich zum Sound der Platte beigetragen hat, denn „Chuparosa“ schreit förmlich nach Seattle-Grunge. Auch wenn der fuzzige, psychedelische Spirit den Dreien noch nicht abhanden gekommen ist.

Die Platte beginnt mit „I’m Free Tonight“, mit dem DAILY THOMPSON direkt die Richtung angeben, in die es gehen soll. Durch den cleanen Sound kommen die schweren Riffs richtig gut zur Geltung und der zweistimmige Refrain geht in die Seele. Auch mit „Pizza Boy“ manifestieren sie ihren Sound durch geniale Refrains.

Was mir an DAILY THOMPSON gefällt, ist, dass sie nicht zwingend ihre Songs standardmäßig gestalten, sondern die Welle eher reiten als sie zu formen. Sie finden eine gute Balance zwischen Gesang und Instrumental und die Gitarrensoli sind nicht unnötig kompliziert, sondern schmiegen sich an die Songs an – dass sie ihre Instrumente beherrschen, müssen sie sowieso nicht beweisen.

Mit „Diamond Waves (A Love Song For The Ocean)“ fahren sie die Energie ein wenig runter, um mit „Raindancer“ nochmals ein wenig rockiger auf das Schlusslicht des Albums zuzusteuern. Verträumt und ausschweifend, erinnern einen DAILY THOMPSON an die gute „Oumuamua“-Zeit, in der sie noch irgendwo im All herumgeschwirrt sind. Die Platte endet mit dem wehmütigen, melancholischen Song „Chuparosa“, der an sich simpel aber super effektiv ist.

DAILY THOMPSON haben (mal wieder) ein richtig tolles Album kreiert, das bei allen SOUNDGARDEN-, PEARL JAM- oder FOO FIGHTERS-Fans Anklang finden sollte. Ohne Schnickschnack präsentieren sie rohen, ehrlichen Seattle-Sound, im wahrsten Sinne des Wortes.

Tracklist
1. I`m Free Tonight 05:58
2. Pizza Boy 07:16
3. Diamond Waves (A Love Song For The Ocean) 05:17
4. Raindancer 07:07
5. Ghost Bird 04:11
6. Chuparosa 07:03

Nana

Stile: Atmospheric Black Metal, Stoner Rock, Melodic Death Metal, Metal-/Deathcore, russischer Postpunk, Synth-Pop

Bands: Altin Gün, Agar Agar, Boy Harsher, Children of Bodom, Mars Red Sky, John Maus, Lorna Shore, Jonathan Hulten, Myrkur, Molchat Doma, Polyphia