Heave Blood & Die - Post People

Heave Blood & Die - Post People
    Rock mit Psychedelic-, Wave- und Industrial-Einflüssen

    Label: Fysisk Format
    VÖ: 05.02.2021
    Bewertung:7/10

    Facebook


HEAVE BLOOD & DIE – ein Bandname wie aus den Hochzeiten des Death Metals. Vor dem inneren Auge entsteht eine Projektion aus brechenden Knochen und Schlachtrhetorik, welche nur von gewaltigen Riffs und Break Downs realisiert werden könnte.

Tja, falsch gedacht! Das norwegische Sextett kommt zwar ursprünglich aus dem Doom, hat sich aber längst in Richtung Psychedelic, Wave und Industrial Rock entwickelt. Statt abgeschlagener Köpfe gibt es auf "Post People“ also Kapitalismuskritik – und das gar nicht mal so schlecht.

Nichtsdestotrotz benötigt "Post People“ einiges an Eingewöhnungszeit. Die Musik der Norweger rangiert zwar durchgehend auf qualitativ hohem Niveau, doch nicht immer will der Funke beim ersten Hördurchgang überspringen. Die besondere Rhythmik und das verzerrte Klangbild machen es den Hörenden einfach, das neue Studioalbum der Formation als bloßes Hintergrundrauschen abzutun.

Stattdessen lohnt es sich aber, "Post People“ die Geduld und Konzentration zu geben, welche das vielschichtige Album verdient. Denn mit Ausnahme des durchschnittlichen Openers "Radio Silence“ besitzt jedes Stück seinen eigenen Charakter, der durchstiegen und verstanden werden will.

Vom Rohdiamant "Kawanishi Aeroplane“ über das flotte "Metropolitan Jam“ bis hin zum surrealen "Everything Is Now“ ist "Post People“ ein Werk voll Aktivismus und Anspruch geworden. Das muss nicht gefallen, verdient es aber zumindest, in seiner Faszination anerkannt zu werden.

Tracklist

  1. Radio Silence
  2. Kawanishi Aeroplane
  3. Metropolitan Jam
  4. True Believer
  5. Everything Is Now
  6. Continental Drift
  7. Geometrical Shapes
  8. Post People

Mehr Rock / Hard Rock Reviews