Iguana - Translational Symmetry Tipp

Iguana - Translational Symmetry
    Stoner Rock mit Fuzz-Rock-Elementen

    Label: Tonzonen Records
    VÖ: 15.11.2019
    Bewertung:8/10

    Homepage


Schon im Promotext zu ihrem neuen Album nehmen IGUANA dem wohl größten möglichen Kritikpunkt den Wind aus den Segeln. Ja, die Chemnitzer erfinden auch auf "Translational Symmetry“ das Rad nicht neu. IGUANA klingen wieder einmal nach IGUANA und das, dank dem implizierenden Titel, so selbstbewusst wie noch nie. Ist das schlimm? Definitiv nicht, denn das neue Studioalbum der Formation ist einmal mehr am Puls der Zeit.

Vielleicht ist das als Chemnitzer im Jahr 2019 aber auch gar nicht mehr anders vorstellbar. Aufgeklärt und reflektiert hat sich das Quartett mit den jüngsten Ereignissen auseinandergesetzt, zieht in den Lyrics Parallelen und Kreise, die beklemmen. Das ist gehaltvoll, manchmal auch poetisch und steht nicht selten im krassen Gegensatz zur Musik.

Zwischen beklemmenden Texten und wohlig-warmen Fuzz-Klängen

Denn die altbekannten Stoner- und Fuzz-Rock-Klänge versprühen eine deutlich wärmere Atmosphäre, als es die dunkle Thematik vermuten lassen würde. Einmümmeln ist trotzdem nicht – die Strukturen fordern, laden bei aller Eingängigkeit zum Erkunden und Schwelgen ein. Der instrumentale Kraut-Ausflug "Rites Of Passages“ avanciert so zu einem kleinen Plattenhighlight, ebenso wie die Singleauskopplung "Below The Hinterlands“.

Entsprechend leicht fällt es, "Translational Symmetry“ zu genießen. Handwerklich gut gemacht, ist das neue IGUANA-Album gespickt mit kleinen Kanten, süßen Hooks und viel Groove. Da fällt kaum auf, dass "Translational Symmetry“ eigentlich nur wieder die gleiche Leier wie immer ist. Vielmehr ist es ein Beweis dafür, dass Musik sich nicht auf ewig neu erfinden muss – manchmal reicht simpel und ergreifend auch das wohlige Gefühl, zu wissen, woran man ist.

Tracklist

1. Time Translation Symmetry
2. Below The Hinterlands 
3. Leaving Crete
4. The Fish Code
5. Vessel Meerkatze
6. Rites Of Passages
7. Hear The Kid Out 
8. Repeating Odd Dream 
9. Spinning Top

Mehr Stoner Rock Reviews