U.D.O. - Mastercutor Alive / Live In Tuttlingen (Doppel-CD)


udo-mastercutor

Stil (Spielzeit): Heavy Metal (CD1:68:15 / CD2:72:48)
Label/Vertrieb (VÖ): ZYX (26.09.08)
Bewertung: 8,5/10

Link: http://www.udo-online.de

Udo Dirkschneider ist eine Institution, und das nicht nur in der deutschen Metalszene, sondern auch International ist er eines der Aushängeschilder in Sachen Metal Made in Germany. Man könnte wahrscheinlich Bücher über seine Zeit mit ACCEPT, aber auch über seine erfolgreiche Solokarriere schreiben, die er „notgedrungen“ starten musste, als er 1987 von seinen Bandkollegen bei ACCEPT vor die Tür gesetzt wurde. 
Diese waren damals wahrscheinlich zu blind, um selber zu merken, das Udo das Aushängeschild der Band war, und ließen sich von „Verbalattacken der Schlipsträger weich klopfen“ (O-Ton von U.D.O. Klampfer Stefan Kaufmann). 

Der Rest ist Geschichte, denn während ACCEPT mehr oder weniger absoffen, ging der Stern von U.D.O. auf, und fing mit jedem Album stärken an zu strahlen. Udo Dirkschneider dachte gar nicht daran, irgendetwas an seiner Musik oder seinem Stil zu ändern, sondern hielt weiterhin mit der Stimme eines Mannes, der anscheinend zum Frühstück Stacheldraht zu sich nimmt und anschließend Helium schnüffelt, die Fahnen des Teutonen-Metals hoch. 
Und das meine ich jetzt ohne Ironie oder Häme, sondern voller Respekt und Anerkennung. 

Anlässlich ihres 20 jährigen Bandbestehens wurden zwei über drei Stunden dauernde Jubiläumskonzerte gespielt, eines am 30.04. in Solingen, und ein weiteres am 03.05. in Tuttlingen. Zweiteres wurde für die Aufnahmen dieser Live Doppel-CD ausgewählt, auf der man das bekommt, was man auch erwartet, wenn U.D.O. drauf steht, nämlich lupenreinen Heavy Metal. 
Wie es auf U.D.O. Konzerten üblich ist, kommen natürlich auch neben den eigenen Klassikern, die sich durch fast alle Soloalben ziehen, jede Menge ACCEPT Perlen in der Setlist vor. 
Dem Konzert hört man an, dass U.D.O. in der Besetzung mit Fitty Wienhold (Bass), Francesco Jovino (Drums) und Igor Gianola und Stefan Kaufmann (beide Gitarre) schon länger zusammen spielen, denn die Band klingt eingespielt und homogen. Der Sound ist für ein Livealbum vorbildlich, auch wenn die Reaktionen der Fans meistens nur in den ruhigeren Passagen zu hören sind, was aber der Live Atmosphäre nicht wirklich keinen Abbruch tut, denn bei den Sing-Alongs wird kräftig mitgesungen und zwischen den Tracks wird die Band ohne Ende abgefeiert. 

„Mastercutor Alive“ ist ein Best-Of Album im Liveformat, auch wenn es immer wieder Fans geben wird, denen bestimmte Tracks fehlen werden, bin ich mit der Songauswahl mehr als zufrieden. Das Konzert wird auch als Doppel-DVD im Digipack, als Doppel-CD plus DVD9 im CD Digipack (ohne die Bonusparts), und in der normalen Doppel-CD im Digipack, die mir auch für diese Rezension vorlag, erscheinen. 

Fazit: Pflichtkauf für jeden Metalfan, nicht nur wegen der Ansammlung an Klassikern, nicht nur wegen der glasklaren Aufnahmen, sondern vor allem, um mit der Band zusammen 20 Jahre Bühnenpräsenz zu feiern. Denn selbst zu den Zeiten, wo der Metal am Stock ging, haben gerade Bands wie U.D.O. niemals aufgegeben und sind nie einem Trend hinterher gehechelt, haben sich nie angepasst, sondern immer ihr Ding durchgezogen. Und das verdient einfach Respekt. 

Tracklist CD1: 
#01 - Mastercutor 
#02 - 24/7 
#03 - They Want War
#04 - The Bullet And The Bomb
#05 - Midnight Mover
#06 - Vendetta
#07 - Mission No. X 
#08 - Midnight Highway 
#09 - The Wrong Side Of Midnight
#10 – Breaker 
#11 – Guitar Solo 
#12 - Princess Of The Dawn 
#13 - One Lone Voice
#14 - Winterdreams 

Tracklist CD2: 
#01 - Living For Tonight 
#02 – Thunderball 
#03 –Drum Solo 
#04 - Man And Machine 
#05 - Animal House 
#06 - Metal Heart 
#07 - Holy 
#08 - Ball To The Wall 
#09 - Fast As A Shark 
#10 - Burning 
#11 - Outro 
#12 - I’m A Rebel