Girlschool - Believe


Review

 
Ich habe nichts erwartet von diesem Album - und wurde positiv überrascht. Dass die geradlinige Rock-Mugge von Girlschool nicht das Zeug hat, mich vom Sessel zu hauen, war eigentlich klar. Trotzdem muss ich „Believe" (Communique Records) attestieren, dank guter Produktion und handfester Songs weitgehend überzeugend zu grooven.
Seit ihrer Gründung in London vor etwa 24 Jahren haben die vier Frauen einige Alben veröffentlicht, von denen mir bis auf das aktuelle jedoch keines jemals zu Ohren gekommen ist. „Weibliche Motörhead" klebt mir im Gedächtnis, wenn es um direkte Ähnlichkeiten geht, und dieser Vergleich ist gar nicht mal so falsch. Die Songs klingen zwar weniger rotzig und wesentlich melodiebetonter, dennoch scheinen Lemmy und die ebenfalls alternden Damen auf einer Linie zu sein: „We all love to Rock `n`Roll" - der Songtitel ist Programm. Mehrstimmiger Gesang bildet einen schönen Kontrast zu dreckigen Röhren-Riffs, wobei ich mir hier und da noch ein wenig mehr Tempo oder Raffinesse im Songaufbau gewünscht hätte