Isabel

  • Stile: 
    Pop Punk / Metalcore / Post-Hardcore / Alternative
    Bands: All Time Low, Bring Me The Horizon, Pierce The Veil, Sleeping With Sirens, Neck Deep, Fever 333, Peach Club, Doll Skin, A Day To Remember, My Chemical Romance, Waterparks …

Lange haben AGAINST THE CURRENT auf sich warten lassen: 2018 erschien ihr letztes, zweites Album „Past Lives“, 2020 gab es mit ihrer Single „That Won’t Save Us“ dann endlich neue Musik der Band. Die Single war gleichzeitig Vorbote für ihre jetzt erschienene neue EP „Fever“.


BEARTOOTH sind zurück! Die Jungs aus Amerika sind seit ihrem Debüt-Album „Disgusting“ von 2014 auf einem Siegeszug durch den Metalcore. Noch keine zehn Jahre in der Szene und trotzdem zählen sie zu den Großen des Genres. Auch ihr neues Album „Below“ enttäuscht nicht und hat es ganz schön in sich. Bereits die zuvor veröffentlichen Singles ließen die Hoffnungen auf ein echt gutes Metalcore-Album steigen.


EVANESCENCE-Fans brauchten einen langen Atem, doch jetzt meldet sich die Band rund um Sängerin Amy Lee endlich zurück. Zuletzt konnten sich Fans 2017 über „Synthesis“ freuen, das allerdings keine neuen Songs bereit hielt. Nach zehn Jahren gibt es mit „The Bitter Truth“, ihrem fünften Album, nun aber endlich neue Musik.


Die Alternative-Pop-Sängerin Jetty Bones, bürgerlich Kelc Galluzzo, präsentiert mit „Push Back“ ihr Debüt-Album. Darauf durchlebt sie nicht nur eine emotionale Reise, sondern auch eine durch verschiedene Genres. Ein spannendes Debüt, das hoffentlich nicht ihre einzige Veröffentlichung bleibt.


A DAY TO REMEMBER-Fans brauchten einen langen Atem bis zum Release des mittlerweile achten Albums „You’re Welcome“. Bereits 2019 erschien die erste Single „Degenerates“, das Album wurde weiter nach hinten verschoben, und plötzlich sind schon zwei Jahre vergangen. Nun ist es endlich so weit und wir telefonierten mit Gitarrist Neil, der uns von den Schwierigkeiten während des Aufnahmeprozesses und von einem verrückten Abend in Mexiko erzählte.


Die fünfköpfige Pop-Punk-Gruppe aus Florida ist nach fünf Jahren endlich mit einem neuen Album zurück. Nachdem A DAY TO REMEMBER 2016 mit „Bad Vibrations“ ihr letztes Album veröffentlicht hatten, folgte 2019 die erste Single „Degenerates“. Lange ließen sie dann ihre Fans warten, bis jetzt, zwei Jahre später, endlich ihr neues Album „You’re Welcome“ erscheint.


Die BLACKOUT PROBLEMS scheinen trotz Album-Release im Januar noch nicht komplett ausgelastet zu sein. Drummer Michael Dreilich, mit dem wir auch über die neue BLACKOUT PROBLEMS-Platte sprachen, meldet sich schon wieder zurück, diesmal mit einer EP, die in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen HipHop-Künstler Calvin Stone entstanden ist. An der Produktion war auch BLACKOUT PROBLEMS-Sänger Mario Radetzky beteiligt.


Solo ist der MY CHEMICAL ROMANCE-Gitarrist Frank Iero bereits unter den Namen FRANK IERO AND THE CELLABRATION / THE PATIENCE / THE PATIENTS / THE FUTURE VIOLENTS unterwegs gewesen und aktuell als FRANK IERO AND THE FUTURE VIOLENCE aktiv. Als Unterstützung sind Kayleigh Goldsworthy und sein Schwager Evan Nestor mit dabei.


BLACKOUT PROBLEMS melden sich mit ihrem dritten Studioalbum „Dark“ zurück, auf dem sie sich musikalisch weiter experimentierfreudig und authentisch zeigen. Nüsse essend begrüßt mich Drummer Michael Dreilich auf Zoom, um mit mir darüber zu sprechen, wieviel DIY trotz Major-Deal noch in der Band steckt, was eine Fridays For Future unterstützende Band für umweltfreundliches Touren tun kann ... und was BLACKOUT PROBLEMS wirklich mit DEPECHE MODE zu tun haben.


Die 2012 gegründete Münchener Band BLACKOUT PROBLEMS ist mit ihrem mittlerweile 3. Studioalbum zurück, diesmal sogar mit Major-Label an der Seite. Vor Release von „Dark“ haben sie bereits sechs Singles veröffentlicht und mit einer Mini-Doku und vier Musikvideos ordentlich Content produziert.


Die Indie-Band aus Karlsruhe präsentiert mit „Heather“ ihre gerade mal zweite EP, die, wie auch schon die erste, auf dem bandeigenen Label iwishicouldstay erscheint. Auch zwei Jahre nach ihrem musikalischen Debüt sind sie immer noch dem 2000er Emo/Pop Punk treu und bieten auf ihrer neuen EP den (kurzen) Soundtrack für den kommenden Sommer.


Erst 2015 gegründet, haben CAN’T SWIM bereits insgesamt zwei Alben und vier EPs veröffentlicht. In diesem Jahr beglücken sie ihre Fans gleich mit zwei neuen EPs: Mit „When The Dust Settles“ gibt es überarbeitete Versionen ihrer populärsten Songs, während „Someone Who Isn’t Me“ in eine neue musikalische Richtung geht.


Gerade mal 2016 gegründet, hat die Emo/Pop-Rock-Band HAPPY. aus den USA bereits eine EP und ein Album veröffentlicht. „Imposter Syndrome“ ist ihr mittlerweile zweites Album und bietet wieder eingängige Melodien, die stark an die 2000er erinnern.


SUPERLOVE heißt die britische Band aus Bristol, die gerade mal 2018 gegründet wurde und nun ihre erste EP präsentiert. Vorher nur mit Singles um die Welt gezogen, haben sie immerhin schon mit Bands wie ROAM oder STAND ATLANTIC auf der Bühne gestanden.


Mit ihrem letzten Studioalbum „Amo“ haben BRING ME THE HORIZON die Szene gespalten: Sie wurden wegen ihres experimentierfreudigen Albums gefeiert oder stark kritisiert und als „Sell-Outs“ beschrieben. Mit „Post-Human: Survival Horror“ beginnt eine neue Ära, in der man laut Sänger Oli Sykes wohl mit noch mehr EPs rechnen kann. Wobei eine EP mit neun Songs wohl schon fast als Album durchgeht.


Mit "Die Beste aller Zeiten" steht das zweite Studioalbum der Münchner Punk-Rocker LESTER an. Im BurnYourEars-Interview verrät Sänger Andy, wer oder was "die Beste aller Zeiten" ist, spricht über Corona-Gigs und Bandtrennungen und er verrät, ob LESTER nun Szene-Polizei spielen oder nicht.


Die Rockband aus den USA ist vor allem für ihre herzergreifenden Songs bekannt, deshalb sind sie nicht umsonst die Romantiker der Szene. MAYDAY PARADEs neue EP "Out Of Here" folgt nun auf ihr 2018 erschienenes Album "Sunnyland".


LESTER aus München haben große Pläne für das Jahr 2020. Bereits Anfang des Jahres veröffentlichten sie eine EP, jetzt folgt mit "Die Beste Aller Zeiten" ihr zweites Album. Darauf wird wieder "Heavy Pop" zu finden sein, das Genre, dem die Musiker sich selbst zuordnen.


Die australische Pop-Punk-Band YOURS TRULY rund um Sängerin Mikaila Delgado präsentiert mit "Self Care" ihr Debüt-Album und macht damit den offiziellen Einstieg in die Pop-Punk-Szene.


FIT FOR A KING nehmen uns auf ihrem neuen Album auf eine Reise mit, die den Kampf gegen die inneren Dämonen als Ziel hat. Auch auf "The Path" bleibt die Band aus den USA ihrem Metalcore-Sound treu und bietet die bekannten Harmonien zwischen Klargesang und Screaming.

Seite 1 von 2