Rush - R40 Live (DVD/3CD) Tipp

Rush - R40 Live (DVD/3CD)
    Progressive Rock

    Label: Concord Records/Universal
    VÖ: 04.12.2015
    Bewertung:8/10

    Rush Website


"Och nö, schon wieder 'ne Livescheibe von RUSH?!" Jawoll. Schon wieder. Noch eine. Diesmal zum 40. Geburtstag der Kanadier. Und, ist das schlimm? Dürfen RUSH das? Ohne ein neues Studioalbum dazwischen? Ich sage ja. Denn wer als Band in der gleichen Besetzung 40 Jahre zusammen schafft, darf sich selbst belohnen, wir er mag. Außerdem ist das kanadische Trio live eine absolut sichere Bank und gräbt für diesen Release ein paar seltene Nummern aus.

"R40 Live", das als Blu-ray, DVD und Dreifach-CD sowie als 3CD/BD- und 3CD/DVD-Set erscheint, wurde am 17. und 19. Juni 2015 im ausverkauften Air Canada Centre in Toronto aufgenommen. Ein Heimspiel also, bei dem RUSH zum 40. Geburtstag zusammen mit ihren Fans eine Zeitreise unternahmen. Die Setlist ist in zwei Sets chronologisch von jung nach alt geordnet.

Los geht's mit Nummern wie "The Anarchist", "Headlong Flight" und "Far Cry". Einzelne Alben wie "Vapor Trails" werden zwar komplett ausgeklammert, dafür gibt es mit "How It Is", "Losing It" und "Jacob's Ladder" einige selten oder noch nie live gespielte Titel. Einer der absoluten Höhepunkte ist das fantastische "Xanadu", bei denen Geddy Lee udn Alex Lifeson ihre doppelhalsigen Instrumente in die Hand nehmen. Klassiker wie "YYZ", "Tom Sawyer", "The Spirit Of Radio" und "2112" stehen natürlich ebenfalls auf der Trackliste. Sieben Zugaben und Bonustracks, darunter "Subdivisions", "Red Barchetta", "Clockwork Angels" und eine andere Version von "Losing It" runden das mehr als dreistündige, opulente Hörerlebnis auf drei CDs ab. Der Klang ist gut, nicht zu sauber, und die Fans sind gut zu hören.

Auf der DVD finden sich statt sieben zusätzlicher Tracks nur die drei Zugaben, ansonsten ist die Setlist identisch. Das audio-visuelle Medium kommt ohne Dokumentationen oder Bonusmaterial aus, was aber auch gar nicht nötig ist. Das kanadische Trio fesselt auf einer großen Bühne, auf der Arbeiter ständig im Hintergrund werkeln, mit einer eingespielten, überzeugenden Präsenz. Die Kameraführung ist nicht zu hektisch und gut, der Klang voll. Die Fans in Toronto sind laut, Reaktionen sind deutlich hörbar.

Lee, Lifeson und Peart sind an ihren Instrumenten absolute Könner, nur Lees Vocals werden in höheren Tonlagen doch schon mal arg krächzig. Allerdings ist der gute Mann auch schon 62. Was mich im Gegensatz zu anderen Bands, die ebenso lange im Geschäft sind, positiv überrascht: Lee und Lifeson stehen nicht einfach regungslos auf der Bühne, sondern wippen mit, bewegen sich im Takt und sind recht agil. Klar, wie ein Bruce Dickinson rennt alleine wegen der zu bedienenden Instrumente keiner der Musiker über die Bühne, aber es ist schon Bewegung da.

Eigentlich kann man mit "R40 Live" nicht viel verkehrt machen: Fans freuen sich über ein paar rare Nummern und eine Prog-Band in sehr guter Form, Neulinge bekommen neues, altes, seltenes und bekanntes Material auf einmal geboten. Dem ein oder anderen werden ein paar Favoriten fehlen, aber das ist bei Live-Veröffentlichungen nichts Neues. Dieses Boxset könnt ihr euch guten Gewissens genehmigen, auch wenn schon alle anderen Live-Releases von RUSH im Schrank stehen.