Within Temptation - The Heart Of Everything

Within Temptation The Heart of Everything


Stil (Spielzeit): Gothic Metal (57:55)
Label/Vertrieb (VÖ): SonyBMG (09.03.07)
Bewertung: 6,5/10
Link: www.wt-music.de

Was hatte ich noch beim letzten Album von WITHIN TEMPTATION gefordert? Drückende Gitarren, die Dir das Hirnwasser zusammenpressen. Was liefert die Samt-Fraktion um Sängerin Sharon den Adel auf ihrer vierten Platte: Fette Gitarren und eine Ansammlung meist richtig guter Songs zwischen Melancholie und Aggression. Also Daumen nach oben?

Für Fans dieses Musikgenres lautet die Antwort eindeutig „Ja!“. Und auch die Kritiker werden zugeben müssen, dass WITHIN TEMPTATION wieder Biss zeigen und zum heftigen Kopfnicken animieren. Selbstredend, dass auch auf dieser Platte einige langweilige Passagen oder pathosgeladene Gesangslinien auf den Hörer warten, aber für meine Begriffe halten sich diese Momente im sehr erträglichem Rahmen. Der Sound drückt stellenweise oberamtlich nach vorne, was gleich der Opener „The Howling“ gut verdeutlicht und ebenso beim herzhaft groovenden „The Heart Of Everything“ dominant zutage tritt. Kompositorisch halte ich die erste Single „What Have You Done“ nach wie vor für eine komplett vorhersehbare, lauwarme Nummer (und warum, verdammt, hat man Göttersänger Keith Caputo nicht mehr Text gegeben?), und  auch „Hand Of Sorrow“ und „All I Need“ sind typisches Trällerelsen-Repertoir. Dafür finden sich jedoch zahlreiche andere hervorragend arrangierte Songs, die wesentlich mehr Liebe zum Detail erkennen lassen, mit Streicherpassagen oder operesken Chören und beeindruckenden Gesangslinien glänzen oder Schmacht und Schlacht gekonnt zu spannungsgeladenen Songs kombinieren (u.a. „The Cross“ und „Final Destination“).

Orchestraler Bombast, Pathosladungen und einlullende Melodien aus dem Charts-Rezeptbuch gehören auch heute auf eine WITHIN TEMPTATION-Platte. Wer etwas anderes erwartet hatte, ist im falschen Genre, sodass mein ehrliches Fazit lauten muss: Ein richtig gutes Album, das ich gerne mal einlege, wenn mir der Sinn nach leicht verdaulichem Gothic Metal mit Qualität steht.