Tvinna - One In The Dark Tipp

Tvinna - One In The Dark
    Folktronica, Dark Pop

    Label: By Norse
    VÖ: 19.02.21
    Bewertung:10/10

    Facebook


Wenn sich Sängerinnen mit außergewöhnlichen Stimmen und derselben Vision zusammenschließen, entsteht etwas wahrlich Wunderbares – wie auch bei dem neuen Projekt TVINNA. „One In The Dark“ ist eine Ode an das weibliche Wesen, ihre Stärke und ihre Kraft in allen Facetten.

Entstanden ist TVINNA durch Laura Fella (FAUN) und Fabienne Erni (ELUVEITIE), die gemeinsam eine Band ins Leben rufen wollten, die die weibliche Stärke durch fast ausschließlich weiblichen Gesang vertonen soll. Als das Projekt nun Realität werden sollte, waren Fiona Rüggenberg (ex-FAUN) und Fieke van den Hurk (EIVOR, OMNIA, CEISAR) gleich Feuer und Flamme und TVINNA war geboren.

 „One In The Dark“ heißt der Erstling und man merkt der Scheibe direkt an, dass hier erfahrene Musiker mit Vision dahinterstecken. Nicht nur schaffen es die drei Hauptsängerinnen Laura, Fieke und Fiona, ihre Stimmen in der durchgängigen Mehrstimmigkeit perfekt harmonieren zu lassen, sondern bringen die Essenz ihrer Interpretation der Songs mit ihrem eigenen Stil zur Geltung.

Dabei gestaltet sich das Album erstaunlich vielseitig. Durch die diverse Instrumentalbegleitung von Rafael Salzmann (ELUVEITIE) und Jasper Barendregt (DODECAHEDRON, ULSECT), nehmen uns TVINNA mit auf eine spannende Reise voll Düsterkeit, Tanz, Wahn, Trauer und Trost.

Dabei kommt ganz wie gewohnt die Naturverbundenheit der Musikerinnen zum Ausdruck, die von elektronischen Elementen untermalt wird („The Gore“, „Tides“). Durch den Einsatz der E-Gitarre schaffen es TVINNA, auch die ganz großen Spannungsbögen zu halten und damit auf dem Debüt so facettenreich aufzutreten wie nur möglich. Besonders das pulstreibende „12“, das eher härtere „Kreiz“, das pulsierende „Partus“ und das gebührende Finale „Skymning“ sind für mich die großen Sternmomente auf „One In The Dark“.

Fazit

TVINNA schaffen mit ihrem Debütalbum eine ätherische, fast schon transzendente Erfahrung, die definitiv angehört werden muss. „One In The Dark“ ist ein Album der großen Gänsehaut-Gefühle, eine musikalische Erfahrung für die Seele und löst Emotionen aus wie kaum ein anderes Folktronic-Album, das mir bisher unter die Finger gekommen ist.

Tracklist

1.The Gore
2.12
3.Kreiz (feat. Eivør)
4.Wild Hunt
5.Inside - The Dark
6.Sunna
7.Tides
8.Partus
9.Skymning

TVINNA

Laura Fella
Fiona Rüggeberg
Fieke van den Hurk
Rafael Salzmann - Gitarre und Bass
Jasper Barendregt - Schlagzeug und E-Percussion
Gast: Fabienne Erni