Geschrieben von Mittwoch, 30 Dezember 2015 22:28

Danke, Lemmy!

Lemmy, ich möchte dir von ganzem Herzen danken. Dafür, dass du seit mehr als 15 Jahren ein treuer musikalischer Wegbegleiter warst und bleiben wirst. Dafür, dass du mich im Teenager-Alter in die Welt von MOTÖRHEAD eingeladen hast, als ich auf einem Flohmarkt vor dem hell erleuchteten Bomber dich, Fast Eddie Clarke und Phil Taylor auf dem Plattencover von "No Sleep Til Hammersmith" gesehen habe. Dafür, dass du einzigartige Musik geschrieben, gespielt und gelebt hast. Dafür, dass du Lemmy warst – Kultfigur, Ikone, Legende.

"We are MOTÖRHEAD – and we play Rock 'n' Roll!" Das hast du zu Beginn jedes MOTÖRHEAD-Gigs gesagt, und nichts passt besser zu dir und dieser Band, die wir nun schmerzlich vermissen werden. Oder auch mal augenzwinkernd "We are MOTÖRHEAD – and we're gonna cream your cock". Du hast nicht nur Rock 'n' Roll gespielt, du hast ihn geatmet, gelebt. Du warst Rock 'n' Roll. Mit "Bad Magic" hast du dieses Jahr der Welt gezeigt, wie viel Power noch immer in deiner Band steckt. Es ist ein beeindruckendes Abschiedsalbum, das keins sein sollte.

"I don't wanna live forever" – das hast du schon Anfang der Achtziger klar gemacht. Dass du noch weitere 35 Jahre erleben würdest, hättest du damals vielleicht selbst nicht geglaubt. Drogen, Alkohol, Zigaretten, Frauen: Ich bin mir sicher, du hast dein Leben in vollen Zügen genossen und dich damit über bittere Momente hinweg getröstet. Du warst ein grundehrlicher, bodenständiger Typ, der sich nie angebiedert oder verstellt hat. Der immer sein Ding durchgezogen hat und sich ärgern konnte, wenn sein Werk nicht geschätzt wurde oder die Fans nicht steil genug abgingen. Du warst ein Unikat, ein harter Kerl mit weichem Kern.

Während der letzten Jahre habe ich dich mit MOTÖRHEAD fünf mal im Winter live gesehen, zuletzt in Düsseldorf. Dort sah man dir an, dass du weit davon entfernt warst, fit zu sein. Doch bin ich im Nachhinein sehr froh, da gewesen zu sein. Seien wir ehrlich: Durch all die Exzesse, die du gefeiert hast, Jahrzehnte langen Alkoholkonsum, Diabetes und Herzschrittmacher wird man nicht gerade lebendiger. Dass du in deinem Zustand mit knapp 70 Jahren überhaupt noch auf der Bühne standest, kann man dir nicht hoch genug anrechnen. Du hast dein Ding durchgezogen, selbst als du ahntest, dass du vielleicht nicht mehr viel Zeit haben würdest.

Ich bin nicht mit "Overkill" oder "Ace Of Spades" groß geworden. Mitte der Achtziger geboren, habe ich die klassische MOTÖRHEAD-Phase verpasst. Viele andere, ältere Fans hast du Jahrzehnte, vielleicht sogar ein Leben lang begleitet. Dennoch hast du mich musikalisch stark geprägt. Du wirst mir fehlen wie kein anderer verstorbener Musiker zuvor.

"Don't forget us", hast du am Ende des Konzerts in Düsseldorf vor ein paar Wochen gesagt. Das werden wir nicht, Lemmy. Niemals. Auf dich!

Chrischi

Stile: Metal und (Hard) Rock in fast allen Facetten

Bands: Metallica, Pearl Jam, Dream Theater, Iron Maiden, Nightwish ...