Modern Metal / Metalcore Reviews

Modern Metal und Metalcore Rezensionen, Meinungen und Kritiken


Bloodywood – Rakshak Tipp

Bloodywood – Rakshak
    Indian Street Metal

    Label: C Squared Music
    VÖ: 18.02.2022

    Bewertung:9/10

Was passiert, wenn traditionell indische Klänge auf Metal-Riffs, Growls und gerappte Texte treffen? Dieser vielleicht nicht ganz so intuitiven Frage geht das indische Sextett BLOODYWOOD auf ihrem Debütalbum „Rakshak“ nach. Mit Folk-Instrumenten wie Dhol und Flöte bringen die Jungs aus Neu-Delhi frischen Wind in das Genre des Nu/Groove Metal.


Architects - For Those That Wish To Exist At Abbey Road

Architects - For Those That Wish To Exist At Abbey Road
    Metalcore mit Orchesterunterstützung

    Label: Epitaph Records
    VÖ: 25.03.2022

    Bewertung:7/10

Etwas zu kopieren ist meist die größtmögliche Form des Kompliments. Wer auch immer auf die Idee kam, Rock- bzw. Metalmusik mit Orchesterunterstützung aufzuführen, darf sich dementsprechend selbst auf die Schulter klopfen. Schließlich hat sich die eigentlich ganz originelle Idee wie ein Brandfeuer verbreitet und zählt inzwischen mehr oder weniger zum industriellen Standard.


Acranius - Mercy Denied

Acranius - Mercy Denied
    Death Metal / Deathcore

    Label: Blood Blast Distribution
    VÖ: 4. Februar 2022

    Bewertung:5/10

Die Rostocker Truppe ACRANIUS ist vor allem: tief. Und heavy. Aber vor allem tief. Die Saiten sind bis kurz vors Scheppern runtergestimmt und auch beide Schreihälse sind im Vergleich zu üblichen Death-Metal-Growls gefühlt eine Oktave tiefer gelegt. Die fünf Freunde der Ultrabrutale veröffentlichen mit “Mercy Denied” bereits ihr viertes Album.


The Ghost Inside - Rise From The Ashes: Live At The Shrine Tipp

The Ghost Inside - Rise From The Ashes: Live At The Shrine
    Metalcore

    Label: Epitaph
    VÖ: 18.01.2022

    Bewertung:keine

„Los Angeles, we‘re back!“ – mit diesen Worten eröffnete THE GHOST INSIDE-Sänger Jonathan Vigil 2019 die große Comeback-Show des Quintetts auf dem Parkplatz vor dem legendären The Shrine in Los Angeles. 1.333 Tage nach dem fatalen Autounfall, der nicht nur zwei Menschen das Leben, sondern auch TGI-Drummer Andrew Tkaczyk ein Bein kostete und Vigil selbst das Rückgrat brach, standen die US-Amerikaner endlich wieder auf einer Bühne. Epitaph Records würdigt die mit 8.000 Zuschauern ausverkaufte Show nun endlich auch mit einem physischen Release.


Obsolescence - Ways to End It All, Vol. 1

Obsolescence - Ways to End It All, Vol. 1
    Numetal, Metalcore

    Label: Eigenveröffentlichung
    VÖ: 05.11.2021

    Bewertung:7/10

"Ways to End It All, Vol. 1" ist die bisher zweite EP des US-Quartetts OBSOLESCENCE aus Philadelphia. Darauf fließen Hard- und Metalcore-Anleihen mit düsterem Numetal à la DEFTONES und KORN zusammen. Die Gruppe schafft dabei zwar eine interessante Mischung zwischen den unterschiedlichen Genres, doch um eine Entscheidung zwischen beiden Seiten wird sie wahrscheinlich nicht herumkommen.


SeeYouSpaceCowboy - The Romance of Affliction Tipp

SeeYouSpaceCowboy - The Romance of Affliction
    Post-Hardcore, Metalcore, Mathcore, Grindcore

    Label: Pure Noise Records
    VÖ: 05.11.2021

    Bewertung:9/10

Auf ihrem dritten Studioalbum kombinieren SEEYOUSPACECOWBOY die Stile ihrer bisherigen Veröffentlichungen miteinander. Dabei schaffen die Kalifornier:innen ein gleichermaßen atmosphärisches als auch aggressives Gesamtwerk, das die hektische Energie von Grind- und Mathcore mit Metal- und Post-Hardcore verbindet, dabei aber auch nicht an Harmonien und Melodie geizt. Ob diese ambitionierte Mischung aufgeht, erfahrt ihr hier.


Spiritbox - Eternal Blue

Spiritbox - Eternal Blue
    Metalcore

    Label: Rise Records
    VÖ: 17.09.2021

    Bewertung:7/10

Nach ihrer Gründung 2016 und mittlerweile fünfjähriger Bandgeschichte veröffentlichen SPIRITBOX, bestehend aus ehemaligen IWRESTLEDABEARONCE-Mitgliedern, nun ihr Debüt-Album. Auf "Eternal Blue" bieten die Kanadier:innen Metalcore auf hohem Niveau und zollen der einen oder anderen Band Tribut. Dabei versuchen sie, dem mittlerweile etwas trockenen Genre durch einen neuen Touch wieder Energie einzuhauchen. Ob das gelingt, erfahrt ihr hier.


Lorna Shore - ... And I Return To Nothingness (EP) Tipp

Lorna Shore - ... And I Return To Nothingness (EP)
    Deathcore

    Label: Century Media
    VÖ: 13.08.2021

    Bewertung:9/10

LORNA SHORE haben wahrlich eine Achterbahnfahrt hinter sich: erst die die turbulente Trennung von Sänger CJ McCreery Ende 2019, wenige Woche später die Veröffentlichung des von Kritikern begeistert aufgenommenen Albums "Immortal“ im Januar 2020 und dann auch noch Corona samt vollständigem Tourstop. Doch LORNA SHORE wären nicht LORNA SHORE, würden sich die Amerikaner von solchen Widrigkeiten bremsen lassen. Und so steht das Quartett nur 1 ½ Jahre später mit Neu-Sänger Will Ramos und der neuen EP "… And I Return To Nothingness“ in den Startlöchern.


Times Of Grace - Songs Of Loss And Separation Tipp

Times Of Grace - Songs Of Loss And Separation
    Verzweifelter Modern Rock/Heavy Metal

    Label: ADA/Warner
    VÖ: 16.07.2021

    Bewertung:8/10

Adam Dutkiewicz und Jesse Leach kennen die meisten Metal-Fans als Gitarrist bzw. Sänger von KILLSWITCH ENGAGE. Vor Leaches Wiedereinstieg veröffentlichte das Duo unter dem Banner TIMES OF GRACE "The Hymn Of A Broken Man", dem sich jetzt das zweite Album des Projekts, komplettiert um Drummer Dan Gluszak, anschließt.


Geezer Butler - Manipulations Of The Mind - The Complete Collection (4CD Boxset)

Geezer Butler - Manipulations Of The Mind - The Complete Collection (4CD Boxset)
    Industrial/Modern Metal

    Label: BMG
    VÖ: 23.07.2021

    Bewertung:keine

Geezer Butler, Gründungsmitglied und Bassist von BLACK SABBATH, hat von 1995 bis 2005 drei Soloalben unter verschiedenen Firmierungen veröffentlicht. Unter GEEZER BUTLER ist das Schaffen des Metal-Urgesteins jetzt in einem Boxset mit Bonuskram zu haben.


Beartooth - Below Tipp

Beartooth - Below
    Metalcore

    Label: Red Bull Records
    VÖ: 25.06.2021

    Bewertung:8/10

BEARTOOTH sind zurück! Die Jungs aus Amerika sind seit ihrem Debüt-Album „Disgusting“ von 2014 auf einem Siegeszug durch den Metalcore. Noch keine zehn Jahre in der Szene und trotzdem zählen sie zu den Großen des Genres. Auch ihr neues Album „Below“ enttäuscht nicht und hat es ganz schön in sich. Bereits die zuvor veröffentlichen Singles ließen die Hoffnungen auf ein echt gutes Metalcore-Album steigen.


A Feast For Crows - The Darkest Shade Of Light

A Feast For Crows - The Darkest Shade Of Light
    Modern Metal

    Label: self-released
    VÖ: 07.05.2021

    Bewertung:5/10

2017 hatte ich zuerst von A FEAST FOR CROWS gehört. „A Chapter Unwritten“ hieß die erste LP, die die Münchener Modern-Metal-Band veröffentlicht hatte, welche eine frustrierende Mischung aus hohem Potential, gutem Songwriting und (insbesondere gesangstechnisch) einer eher enttäuschenden Umsetzung darstellte. Mit neuem Sänger Kilian startete die Band einen bombastischen Neuanfang und ist nun mit der dritten brandneuen LP „The Darkest Shade Of Light“ am Start.


Our Hollow, Our Home - Burn In The Flood

Our Hollow, Our Home - Burn In The Flood
    Metalcore

    Label: Hollow Music / Tunecore
    VÖ: 28.05.2021

    Bewertung:6/10

Auf ihrem dritten Studioalbum "Burn In The Flood" bleiben OUR HOLLOW, OUR HOME größtenteils ihrem altbekannten Sound treu. Diesmal geben sich die Briten etwas melodischer, lassen dabei aber keinesfalls ihre Wurzeln im Metalcore zurück. Ob die Rechnung aufgeht, erfahrt ihr in diesem Review.


Caliban - Zeitgeister

Caliban - Zeitgeister
    Metalcore

    Label: Century Media
    VÖ: 14.05.2021

    Bewertung:keine

Es sind wahrlich verrückte Zeiten im Gange, wenn sich inzwischen sogar die deutsche Metalcore-Institution CALIBAN nach über elf Studioalben dazu durchringt, endlich auch einmal auf Deutsch zu singen. Und das, obwohl das Quintett schon vor zehn Jahren mit dem RAMMSTEIN-Cover "Sonne“ bewiesen hatte, dass besagter Sprachwechsel durchaus funktionieren kann. Entsprechend befriedigt "Zeitgeister“ lang gehegte Sehnsüchte der Fans.


The Disaster Area - Glasshearts

The Disaster Area - Glasshearts
    Metalcore

    Label: Redfield Records
    VÖ: 16.04.2021

    Bewertung:6/10

2016 haben THE DISASTER AREA ihr Debüt-Album „Sell Your Soul“ veröffentlicht und sich seitdem eine große Fangemeinschaft erarbeitet, der die Band für ihre Unterstützung nun Tribut zollen will. „Glasshearts“ heißen die Fans nun, ebenso wie das ihnen gewidmete neue Album.


Architects - For Those That Wish To Exist

Architects - For Those That Wish To Exist
    Metalcore mit Rock-Einflüssen

    Label: Epitaph Records
    VÖ: 26.02.2021

    Bewertung:7/10

Es ist ein beliebtes Muster in den unterschiedlichen Coreszenen (und nicht nur dort), dass sich Bands mit wachsendem Popularitätsniveau im Laufe ihres Schaffens ein massentauglicheres Klangbild zulegen. Die britischen Metalcore-Giganten von ARCHITECTS stellen hierbei keine Ausnahme dar. Was sich auf dem 2018er Output "Holy Hell“ schon angedeutet hatte, findet auf "For Those That Wish To Exist“ seine vorläufige Vollendung: ARCHITECTS orientieren sich mehr und mehr am Stadionrock.


Within The Ruins - Black Heart

Within The Ruins - Black Heart
    Technisch angehauchter Deathcore

    Label: eOne / SPV
    VÖ: 27.11.2020

    Bewertung:7/10

Viele Jahre ist es her, dass auf BurnYourEars eine Review zu den amerikanischen Core-Jüngern von WITHIN THE RUINS gepostet wurde. Zuletzt hatte unser (ehemaliger) Redakteur Kai dem 2010er Album "Invade“ eine Empfehlung ausgesprochen. Seitdem ist viel passiert: Mit "Elite“ und "Halfway Human“ haben sich WITHIN THE RUINS einen festen Platz in der amerikanischen Metalcore-Szene erspielt, während Tourneen mit den Größten ihrer Gattung inzwischen zur Tagesordnung zählen. Entsprechend ist es an der Zeit, beim neuen Album "Black Heart“ wieder einmal ein Ohr zu riskieren!


Citizen Down - Resist The Cruzifiction (EP)

Citizen Down - Resist The Cruzifiction (EP)
    Melodic Metalcore

    Label: Eigenproduktion
    VÖ: 30.9.2020

    Bewertung:6/10

Mit "Resist The Cruzifiction" veröffentlichen CITIZEN DOWN aus Ratingen ihre Debüt-EP. Darauf kombiniert die junge Band melodischen Metalcore mit Post-Hardcore und eher traditionellem Metal-Gesang und schafft daraus eine interessante Mischung.


Hatebreed - Weight Of The False Self Tipp

Hatebreed - Weight Of The False Self
    Metalcore, Metallic Hardcore

    Label: Nuclear Blast
    VÖ: 27.11.2020

    Bewertung:8/10

Mit ihrem neuesten Album zeigen HATEBREED erneut, warum sie eine DER Hardcore-Bands sind. Mit "Weight Of The False Self" erfinden die Amerikaner das Rad nicht neu, sondern feilen vielmehr an ihrem gewohnten Stil und transportieren diesen zeitgemäß ins Jahr 2020. Dabei erfassen sie mit ihren entschiedenen Texten perfekt die Stimmung dieses Jahres und bieten ein Ventil, um damit umzugehen.


Bring Me The Horizon - Post Human: Survival Horror (EP) Tipp

Bring Me The Horizon - Post Human: Survival Horror (EP)
    Metalcore

    Label: Sony Music
    VÖ: 30.10.2020

    Bewertung:9/10

Mit ihrem letzten Studioalbum „Amo“ haben BRING ME THE HORIZON die Szene gespalten: Sie wurden wegen ihres experimentierfreudigen Albums gefeiert oder stark kritisiert und als „Sell-Outs“ beschrieben. Mit „Post-Human: Survival Horror“ beginnt eine neue Ära, in der man laut Sänger Oli Sykes wohl mit noch mehr EPs rechnen kann. Wobei eine EP mit neun Songs wohl schon fast als Album durchgeht.

Seite 1 von 40