Tom Stoppard - Darkside (Hörspiel) Tipp

Tom Stoppard - Darkside (Hörspiel)
Rezensionen zu Hörspielen oder Hörbüchern sind auf unserer Seite eher die Ausnahme. Umso interessanter ist es, ein Produkt wie Tom Stoppards "Darkside" in die Finger zu bekommen, das nicht nur optisch (gebundenes Digibook im Hochformat mit 2 CDs), sondern vor allem inhaltlich zu begeistern weiß und einen ganz konkreten Bezug zu einem der wichtigsten (Rock-)Alben des 20. Jahrhunderts besitzt: nämlich "Dark Side Of The Moon" von PINK FLOYD, das in diesem Jahr sein 40. Bestehen feiert.

Im August 2013 wurde das hier auf 2 CDs (die erste CD mit dem originalen Hörspiel, die zweite enthält Übersetzungen in mehreren Sprachen, darunter natürlich auch Deutsch) vorliegende Hörspiel des britischen Drehbuch-Autors Tom Stoppard beim britischen Radiosender BBC2 ausgestrahlt. David Gilmour selbst gab bekannt, dass er sich kein besseres Geschenk für den 40. Geburtstag des PINK FLOYD-Kultalbums vorstellen könne. Stoppard geht auf dem philosophischen "Darkside" einen ungewohnten Weg: Er setzt Dialoge und Geräuschkulisse nicht nur vor die Musik von "Dark Side Of The Moon", sondern lässt das Album mit den höchst professionellen Dialogen regelrecht verschmelzen. An einigen Stellen werden Dialoge komplett ausgeblendet, dann stehen die unsterblichen Songs des Albums im Vordergrund. Zwar wird kein einziger Track über die volle Länge ausgespielt und läuft meist im Hintergrund, aber die Vermischung von Hörspiel und Musik ist auf "Darkside" extrem gut gelungen. Das bedeutet gleichzeitig, dass jemand, der "Dark Side Of The Moon" noch nie gehört hat, sich hier natürlich nicht auf die Musik konzentrieren kann. Aber darum geht es auf "Darkside" auch gar nicht, und so sei jedem, der den PINK FLOYD-Meilenstein nicht kennt, dringend dazu geraten, dieses schnellstmöglich zu ändern.

Als Sprecher des Dramas, welches das ein oder andere Mal mit echtem Wortwitz und einer feinen Ironie aufwartet, aber auch viel Spannung (und Erlösung) bietet, konnte Stoppard unter anderem die Schauspieler Bill Nighy und Rufus Sewell gewinnen. Der eigentliche Star ist aber Amaka Okafor als Emily, die in diesem Hörspiel als Philosophie-Studentin eine ganze Reihe an Gedankenexperimenten durchlebt und perfekt mit Sewell als Ethics Man harmoniert. Das Englisch des Hörspiels ist auch für Nicht-Muttersprachler absolut genießbar, zumal neben den Songtexten auch sämtliche Dialoge zum Nachlesen im Büchlein abgedruckt sind. Wer auch damit seine Probleme hat, kann immer noch auf die Übersetzung auf CD 2 zurückgreifen und beim Hören die deutsche Fassung lesen.

Konkretes zur Story habe ich absichtlich außen vor gelassen, um keine Spannung zu nehmen. Lasst euch einfach auf ein dramatisches, von philosophischen Fragen durchzogenes Hörspiel ein, das sowohl in den Dialogen als auch Effekten (und natürlich der Musik!) exzellent umgesetzt wurde. Ihr werdet es nicht bereuen!