Punk Rock Reviews

Punk-Rock Rezensionen, Meinungen und Kritiken


Barstool Preachers - Grazie Governo

Barstool Preachers - Grazie Governo
    Punk Rock / Ska

    Label: Pirates Press / Cargo
    VÖ: 24.08.2018

    Bewertung:7/10

“Danke Regierung”– In Zeiten wachsender Politikverdrossenheit hört man diese Phrase eher seltener. Umso ungewöhnlicher also, dass sich sechs Punks aus Brighton diese Botschaft auf die Fahne schreiben, denn genau das haben die BARSTOOL PREACHERS auf ihrem neuen Album getan.


Notgemeinschaft Peter Pan - s/t

Notgemeinschaft Peter Pan - s/t
    Punkrock

    Label: Kidnap Music / Riot Bike Records / Cargo Records
    VÖ: 28.09.2018

    Bewertung:7/10

Die Hamburger der NOTGEMEINSCHAFT PETER PAN steigen nicht zimperlich in ihr "s/t" Album ein, das drei Jahre nach dem Vorgänger "Dirigenten. Dompteure. Diktatoren." erscheint. Der Opener "PROtestsong" poltert angespitzt rein und steckt in weniger als einer Minute grob ab, was Phase ist - ungeschliffener Punkrock mit Inhalt. "Kleben Und Kleben Lassen" profitiert von einem schmissigen Achtzigerjahresound, dem sich die mittlerweile zum Trio geschmolzene Band auch gesanglich anpasst, der Haken schlagende Takt geht sofort in Nacken und Beine.


The Heisenberghs - Swimmingpool voll Bier

The Heisenberghs - Swimmingpool voll Bier
    Punk Rock mit Biergeschmack

    Label: Hicktown Records
    VÖ: 20.07.2018

    Bewertung:5/10

Was soll man erwarten von einer Band, die sich THE HEISENBERGHS nennt und mit ihrem Album "Swimmingpool voll Bier" um die Ecke kommt? Ganz klar, eine Ode an den Gerstensaft und den Rausch an und für sich. "Ich will nur saufen. Freibier, wünsch ich mir ..." lauten deshalb auch die ersten Zeilen, begleitet von einfachen, aber gut als Pogomucke geeigneten Rhythmen. Doch THE HEISENBERGHS haben noch mehr auf dem (Bier-)Kasten und überraschen im weiteren Verlauf.


Akne Kid Joe - Karate Kid Joe Tipp

Akne Kid Joe - Karate Kid Joe
    Punk, Schrammel, NDW, Synthie

    Label: Kidnap Music / Cargo Records
    VÖ: 14.09.2018

    Bewertung:8/10

AKNE KID JOE aus Nürnberg, nicht zu verwechseln mit ANKE KID JOE, spielen auf ihrem ersten Album „Karate Kid Joe“ einfach Punk. Richtigen Punk, keinen weinerlichen Mimi-Punk, aber auch keinen prolligen Landstreicherpunk. Und AKNE KID JOE sind außerdem schon ausgezeichnet als "letztbeste Band", schreibt euch das mal hinter die Ohren und habt Respekt. Zu hören gibt es Musik für Bierdosentrinker und nicht für larmoyante Kopfpunker, die zu viel nachdenken.


Baretta Love - s/t Tipp

Baretta Love - s/t
    Punk, Indie, Blues

    Label: Kidnap Music (Cargo Records) / Rookie Records
    VÖ: 17.08.2018

    Bewertung:10/10

BARETTA LOVE melden sich nach sechs Jahren mit ihrem neuen selbstbetitelten Album zurück. Wenn eine Band ein Album selbstbetitelt, hat das immer was mit Aufbruch und Neustart zu tun und auch beim Trio aus Berlin hat man das Gefühl, dass sie nach einer EP und dem Debüt "Minimal Play" nun ihren ganz eigenen Sound gefunden haben.


Warner Drive - ... Till The Wheels Fall Off

Warner Drive - ... Till The Wheels Fall Off
    Skate Punk/ Cali Punk

    Label: Dead End Exit Records
    VÖ: 28.7.2017

    Bewertung:7/10

Es gibt wieder neuen Punkrock aus Hollywood, denn WARNER DRIVE sind mit ihrem vierten Album zurück. Das Neulingswerk trägt den Titel „... Till the Wheels Fall Off” und ist eine Platte geworden, auf der sich Punkfans jeglicher Coleur sofort heimisch fühlen werden.


ZSK - Hallo Hoffnung

ZSK - Hallo Hoffnung
    Punk Rock

    Label: People Like You Records
    VÖ: 27.07.2018

    Bewertung:6/10

ZSK melden sich mit "Hallo Hoffnung" zurück, endlich wieder Punkrock aus Berlin. Auf den ersten Blick ist das ein ziemlich zahmer Titel, der eher im Gegensatz zur destruktiven Haltung steht, mit der man Punk so gerne in Verbindung bringt. Aber keine Bange – schroffe, schnell getaktete Riffs treffen auf eingängige Hooks und Rhythmen, zu denen sich gleichermaßen tanzen wie pogen lässt.


Real Friends - Composure

Real Friends - Composure
    Pop-Punk

    Label: Fearless Records
    VÖ: 13.07.2018

    Bewertung:6/10

Jeder hat mal eine Jugendsünde begangen, an die man, nun älter und weiser, ungern zurückdenkt. Man schreibe das Jahr 2013, als mein 13-jähriges Ich dem Pop-Punk verfallen war. Nach einigen Jahren der Abstinenz werde ich nun mit REAL FRIENDS‘ neuer Scheibe „Composure“ mit diesem düsteren Kapitel meiner Vergangenheit konfrontiert.


Gogol Bordello - Seekers and Finders

Gogol Bordello - Seekers and Finders
    Gypsy Punk/ Punk Rock

    Label: Cooking Vinyl
    VÖ: 23.06.2017

    Bewertung:7/10

GOGOL BORDELLO sind zurück! Die Gypsy-Punks aus den USA haben endlich wieder ein neues Album auf den Markt geworfen. „Seekers and Finders“ heißt die neue Scheibe, auf der Leadsänger Eugene Hütz und Konsorten ihre bewährte Mischung aus Roma-Folk und Punk Rock präsentieren.


Mad Caddies - Punk Rocksteady (Cover-Album) Tipp

Mad Caddies - Punk Rocksteady (Cover-Album)
    Reggae, Rocksteady, Dub

    Label: Fat Wreck Chords
    VÖ: 15.06.18

    Bewertung:8/10

Was nervt am Sommer? Richtig: Das Rasenmähen! Aber wie ich jetzt eben bemerkt habe, gibt es ein Gegenmittel. Also gegen das Genervtsein. Nicht gegen das Rasenmähen an sich. Und das heißt „Punk Rocksteady“ und wird uns von den MAD CADDIES vorgetragen. Da nerven nicht mal die dämlichen Gewächse, an denen man umständlich vorbei mähen muss!


Trust - Live Hellfest 2017

Trust - Live Hellfest 2017
    Hard Rock/Punk Rock

    Label: earMUSIC
    VÖ: 24. November 2017

    Bewertung:8/10

Die nächste Ausgabe des Erfolgsfestivals Hellfest steht vor der Tür. Zeit also, einen der Headliner vom letzten Jahr ein wenig genauer unter die Lupe zu nehmen. Die Rede ist natürlich von niemand anderem als der legendären Hard Rock Band TRUST, die auf dem Festival ihr 40. Jubiläum feierte.


Sharp/Shock - Youth Club

Sharp/Shock - Youth Club
    Punk / Poppunk / Mod

    Label: Mad Butcher Records
    VÖ: 12.05.18

    Bewertung:7/10

Von Mad Butcher Records ist mir jetzt schon die ein oder andere Platte untergekommen und mit einigen hatte ich Probleme. „Youth Club“ von SHARP/SHOCK ist da definitiv anders. Im ersten Augenblich wirkt sie zwar ein wenig zu poppig oder beliebig, aber irgendwann setzen sich diese Melodien zwischen Poppunk und Mod doch ziemlich fest.


Destination Anywhere - Bomben

Destination Anywhere - Bomben
    Punkrock / Ska / Pop

    Label: Uncle M
    VÖ: 25.05.18

    Bewertung:7/10

Über die Jahre hinweg habe ich jetzt schon den ein oder anderen Release von DESTINATION ANYWHERE für BYE besprochen und wenn ich das richtig erinnere, hatte ich mit jedem Tonträger Spaß. Und auch „Bomben“ macht da absolut keine Ausnahme!


Angry Youth Elite - Ready! Set! No!

Angry Youth Elite - Ready! Set! No!
    Punk / Skatepunk

    Label: Spotklub Rotter Damm
    VÖ: 25.05.18

    Bewertung:6/10

Die drei Jungs der ANGRY YOUTH ELITE veröffentlichen mit „Ready! Set! No!“ ihr Debüt und wollen den leicht hardcorelastigen Skatepunk damit bereichern. Sie zielen auf Bands wie LAGWAGON und GOOD RIDDANCE, erinnern mich aber vor allem an andere deutsche Vertreter des Genres wie NOT AVAILABLE oder ZSK. Aber das ist nicht unbedingt negativ gemeint.


Tequila And The Sunrise Gang - Of Pals And Hearts

Tequila And The Sunrise Gang - Of Pals And Hearts
    Punk / Ska / Reggae / Pop

    Label: Uncle M Music
    VÖ: 20.04.18

    Bewertung:7/10

Nur um mal zu sehen, was ich denn über ihre letzte Platte 2016 geschrieben habe, habe ich mir grad mein letztes Review über TEQUILA AND THE SUNRISE GANG durchgelesen. Und das führte dazu, dass ich erstmal prüfen musste, ob ich mich nicht aus Versehen bereits stark um den ersten Teil ihres Bandnamens heute gekümmert habe. Denn die Formulierungen, die ich für dieses Review bereits vor dem Öffnen meines Laptops im Kopf hatte, finden sich beinahe exakt so in meinem letzten Review. Also fast wortwörtlich. Das bedeutet: Ich bin entweder unglaublich unkreativ, wenn es um die acht-köpfige Truppe aus Kiel geht, oder TATSG lösen wieder das Gleiche in mir aus, wie vor zwei Jahren.


The Lawrence Arms - We Are The Champions Of The World: The Best Of

The Lawrence Arms - We Are The Champions Of The World: The Best Of
    Punkrock

    Label: Fat Wreck Chords
    VÖ: 30.03.18

    Bewertung:7/10

THE LAWRENCE ARMS gehören zu den Punkbands, die ich seit Ewigkeiten auf dem Schirm, ab und zu mal gehört und auch mal live gesehen habe, die es aber nie wirklich auf mein Radar geschafft haben. Und das obwohl ich weiß, dass viele Hörer sie unglaublich abfeiern. Vielleicht kann mich ihre Retrospekive ja endlich überzeugen.


Jeff Rosenstock - Post

Jeff Rosenstock - Post
    Punk / Pop / Indie /

    Label: Specialist Subject
    VÖ: 23.03.18

    Bewertung:6/10

2016 hat mich JEFF ROSENSTOCK mit seinem Album „Worry“ ziemlich überrascht und auch umgehauen. Diese Mischung aus Punk, Indie, Grunge und positivem Wahnsinn hat bei mir genau einen Nerv getroffen, den ich vorher zumeist übersehen hatte. Und dementsprechend habe ich mich jetzt auch auf „Post“ gefreut. Leider bleiben 2018 meine Nerven allerdings relativ unberührt von den Versuchen des Amerikaners …


Malasaners - Footprints

Malasaners - Footprints
    Celtic Punk / Irish Folk

    Label: Wolverine Records
    VÖ: 16.03.18

    Bewertung:4/10

Eines vorweg: ich bin kein Freund des Genres. Ich habe genau ein DROPKICK MURPHYS-Album im Plattenregal. Das feiere ich bis heute auch ab, aber damit habe ich exakt so viel aus dieser Ecke, wie ich brauche. Zugegeben: Live habe ich mal die REAL MCKENZIES ziemlich abgefeiert, aber die haben mich auch echt überrascht. Ansonsten kann ich mit Celtic Punkrock einfach nichts anfangen. Und auch MALASANERS können daran nichts ändern.


The Last Gang - Keep Them Counting

The Last Gang - Keep Them Counting
    Punkrock

    Label: Fat Wreck Chords
    VÖ: 02.03.18

    Bewertung:7/10

Vor kurzem erst haben FAT WRECK eine erste Single von ihrem neuen Signing THE LAST GANG herausgebracht. Die hatte zwar noch Luft nach oben, hat aber direkt Lust auf mehr gemacht. Vor allem, da der RANCID-nahe Sound der Band für Fat Wreck eher ungewöhnlich ist. Jetzt ist mit „Keep Them Counting“ ein ganzes Album des US-Trios heraus – und es macht trotz ein paar Schönheitsfehlern doch großen Spaß.


Spanish Love Songs - Schmaltz Tipp

Spanish Love Songs - Schmaltz
    Punkrock / Emo

    Label: Uncle M Music
    VÖ: 30.03.18

    Bewertung:9/10

Manchmal schaffen es ja seltsame deutsche Worte in den englischen Sprachgebrauch. „Doppelgänger“ ist ja ziemlich bekannt. Vor kurzem habe ich gelernt, dass sogar „Schwanz“ funktionieren kann. SPANISH LOVE SONGS bedienen sich dieser Masche und nennen ihr zweites  Werk „Schmaltz“. Wobei es streckenweise auch ganz gut Arsch tritt und nicht in zu viel „Schmaltz“ abdriftet.

Seite 4 von 54