Punk Rock Reviews

Punk-Rock Rezensionen, Meinungen und Kritiken


Lafote - Fin Tipp

Lafote - Fin
    Punkrock, Noise

    Label: Misitunes (Broken Silence)
    VÖ: 16.10.2018

    Bewertung:9/10

LAFOTE fangen mit "Fin" von hinten an, hinten ist schließlich auch irgendwie vorne. Die Hamburger beglücken uns mit überspitztem Miese-Laune-Rock, fast immer ironisch tanzbar und mit einer lebenbejahenden ersten Zeile wie "Ich habe keine Kraft mehr", begleitet von einem scheinbar kopfschüttelnden Schlagzeugtakt. Wieder ein grantiges und von Noise angehauchtes Trio, wieder aus Deutschland – logisch, dass einige sofort an die üblichen Referenzbands denken. Dabei erinnern LAFOTE viel mehr an DIE STERNE oder TOCOTRONIC, als an DIE NERVEN. Alles auf "Fin" wirkt äußerst dringlich, stark angespannt und kurz vorm Platzen.


Nuage & Das Bassorchester - Es Lohnt Tipp

Nuage & Das Bassorchester - Es Lohnt
    Postpunk, Noise und Wave

    Label: This Charming Man
    VÖ: 26.10.2018

    Bewertung:8/10

Fragt man hundert Leute, was sie sich unter einer Band namens NUAGE & DAS BASSORCHESTER und derem Album "Es Lohnt" vorstellen, wird man skurrile Fehldeutungen hören. Gibt man dann aber das Label This Charming Man und Songaufnahmen durch Pogo McCartney von MESSER als weitere Hinweise dazu, grenzt sich das Spektrum schon etwas ein. Zu hören gibt es von der Band aus Bergkamen eine ansprechende Mischung aus Post-Punk, Noise und Wave mit herrlich übellaunigen Texten.


Anti-Flag - American Reckoning

Anti-Flag - American Reckoning
    Akustischer Punkrock

    Label: Spinefarm Records
    VÖ: 05.10.2018

    Bewertung:6/10

ANTI-FLAG bringen mit "American Reckoning", wahrscheinlich inspiriert von ihrer Benefiz-EP "Live & Acoustic In Vienna", nun ein komplettes Akustikalbum raus. Da kann einiges schief gehen und die Skepsis war dementsprechend groß. Überraschenderweise funktioniert die Idee aber erstaunlich gut und neben den gelungenen Neu-Interpretationen ihrer eigenen Songs von den Alben "American Spring" und "American Fall" finden sich auch Cover von CHEAP TRICK, BUFFALO SPRINGFIELD und JOHN LENNON auf dem halbstündigen Album. 


Beginnings - Recover Tipp

Beginnings - Recover
    Punkrock

    Label: Rookie Records
    VÖ: 05.10.2018

    Bewertung:9/10

BEGINNINGS stellen uns zwölf Songs auf ihrem ersten Album "recover” vor. Irgendwie verwirrend, anfangen und dann gleich erholen? Genauso irritierend wie die Tatsache, dass die deutsch-finnische Band auf ihrem Debüt weder typisch deutsch noch typisch finnisch klingt. Und obwohl in anderen Reviews von Post-Punk die Rede ist, würde ich dem Album eher einen starken Folk-Anteil und einen ähnlichen Vibe wie AGAINST ME! attestieren. Wie auch immer, alles Haarspalterei, denn was hier in der Anlage rotiert, ist stark. Kein Wunder, dass das sogar den Dinosaurier auf dem Plattencover umhaut.


NO°RD - Paläste Tipp

NO°RD  - Paläste
    Punkrock

    Label: Kidnap Music
    VÖ: 27.04.2018

    Bewertung:8/10

NO°RD legen mit dem Album „Paläste“ nach und alles in mir sträubt sich eigentlich dagegen, die Band mit anderen Bands zu vergleichen. Bands wie NO°RD brauchen eigentlich auch keine langen Reviews, die sowieso alles zerreden. Mit scheinbar nüchternen Formulierungen sorgen NO°RD schon von ganz alleine dafür, dass dem Hörer der Atem stockt. Dass ihm oder ihr urplötzlich bewusst wird, wie krass das eben Gesagte eigentlich ist und was wirklich noch alles dahinter steckt. Gepaart mit den melodisch-treibenden Gitarrenmelodien ergibt sich dadurch eine beklemmende Atmosphäre, die lange nachhängt und definitiv nicht sofort verfliegt, sobald die Anlage aus ist.


Barstool Preachers - Grazie Governo

Barstool Preachers - Grazie Governo
    Punk Rock / Ska

    Label: Pirates Press / Cargo
    VÖ: 24.08.2018

    Bewertung:7/10

“Danke Regierung”– In Zeiten wachsender Politikverdrossenheit hört man diese Phrase eher seltener. Umso ungewöhnlicher also, dass sich sechs Punks aus Brighton diese Botschaft auf die Fahne schreiben, denn genau das haben die BARSTOOL PREACHERS auf ihrem neuen Album getan.


Notgemeinschaft Peter Pan - s/t

Notgemeinschaft Peter Pan - s/t
    Punkrock

    Label: Kidnap Music / Riot Bike Records / Cargo Records
    VÖ: 28.09.2018

    Bewertung:7/10

Die Hamburger der NOTGEMEINSCHAFT PETER PAN steigen nicht zimperlich in ihr "s/t" Album ein, das drei Jahre nach dem Vorgänger "Dirigenten. Dompteure. Diktatoren." erscheint. Der Opener "PROtestsong" poltert angespitzt rein und steckt in weniger als einer Minute grob ab, was Phase ist - ungeschliffener Punkrock mit Inhalt. "Kleben Und Kleben Lassen" profitiert von einem schmissigen Achtzigerjahresound, dem sich die mittlerweile zum Trio geschmolzene Band auch gesanglich anpasst, der Haken schlagende Takt geht sofort in Nacken und Beine.


The Heisenberghs - Swimmingpool voll Bier

The Heisenberghs - Swimmingpool voll Bier
    Punk Rock mit Biergeschmack

    Label: Hicktown Records
    VÖ: 20.07.2018

    Bewertung:5/10

Was soll man erwarten von einer Band, die sich THE HEISENBERGHS nennt und mit ihrem Album "Swimmingpool voll Bier" um die Ecke kommt? Ganz klar, eine Ode an den Gerstensaft und den Rausch an und für sich. "Ich will nur saufen. Freibier, wünsch ich mir ..." lauten deshalb auch die ersten Zeilen, begleitet von einfachen, aber gut als Pogomucke geeigneten Rhythmen. Doch THE HEISENBERGHS haben noch mehr auf dem (Bier-)Kasten und überraschen im weiteren Verlauf.


Akne Kid Joe - Karate Kid Joe Tipp

Akne Kid Joe - Karate Kid Joe
    Punk, Schrammel, NDW, Synthie

    Label: Kidnap Music / Cargo Records
    VÖ: 14.09.2018

    Bewertung:8/10

AKNE KID JOE aus Nürnberg, nicht zu verwechseln mit ANKE KID JOE, spielen auf ihrem ersten Album „Karate Kid Joe“ einfach Punk. Richtigen Punk, keinen weinerlichen Mimi-Punk, aber auch keinen prolligen Landstreicherpunk. Und AKNE KID JOE sind außerdem schon ausgezeichnet als "letztbeste Band", schreibt euch das mal hinter die Ohren und habt Respekt. Zu hören gibt es Musik für Bierdosentrinker und nicht für larmoyante Kopfpunker, die zu viel nachdenken.


Baretta Love - s/t Tipp

Baretta Love - s/t
    Punk, Indie, Blues

    Label: Kidnap Music (Cargo Records) / Rookie Records
    VÖ: 17.08.2018

    Bewertung:10/10

BARETTA LOVE melden sich nach sechs Jahren mit ihrem neuen selbstbetitelten Album zurück. Wenn eine Band ein Album selbstbetitelt, hat das immer was mit Aufbruch und Neustart zu tun und auch beim Trio aus Berlin hat man das Gefühl, dass sie nach einer EP und dem Debüt "Minimal Play" nun ihren ganz eigenen Sound gefunden haben.


Warner Drive - ... Till The Wheels Fall Off

Warner Drive - ... Till The Wheels Fall Off
    Skate Punk/ Cali Punk

    Label: Dead End Exit Records
    VÖ: 28.7.2017

    Bewertung:7/10

Es gibt wieder neuen Punkrock aus Hollywood, denn WARNER DRIVE sind mit ihrem vierten Album zurück. Das Neulingswerk trägt den Titel „... Till the Wheels Fall Off” und ist eine Platte geworden, auf der sich Punkfans jeglicher Coleur sofort heimisch fühlen werden.


ZSK - Hallo Hoffnung

ZSK - Hallo Hoffnung
    Punk Rock

    Label: People Like You Records
    VÖ: 27.07.2018

    Bewertung:6/10

ZSK melden sich mit "Hallo Hoffnung" zurück, endlich wieder Punkrock aus Berlin. Auf den ersten Blick ist das ein ziemlich zahmer Titel, der eher im Gegensatz zur destruktiven Haltung steht, mit der man Punk so gerne in Verbindung bringt. Aber keine Bange – schroffe, schnell getaktete Riffs treffen auf eingängige Hooks und Rhythmen, zu denen sich gleichermaßen tanzen wie pogen lässt.


Real Friends - Composure

Real Friends - Composure
    Pop-Punk

    Label: Fearless Records
    VÖ: 13.07.2018

    Bewertung:6/10

Jeder hat mal eine Jugendsünde begangen, an die man, nun älter und weiser, ungern zurückdenkt. Man schreibe das Jahr 2013, als mein 13-jähriges Ich dem Pop-Punk verfallen war. Nach einigen Jahren der Abstinenz werde ich nun mit REAL FRIENDS‘ neuer Scheibe „Composure“ mit diesem düsteren Kapitel meiner Vergangenheit konfrontiert.


Gogol Bordello - Seekers and Finders

Gogol Bordello - Seekers and Finders
    Gypsy Punk/ Punk Rock

    Label: Cooking Vinyl
    VÖ: 23.06.2017

    Bewertung:7/10

GOGOL BORDELLO sind zurück! Die Gypsy-Punks aus den USA haben endlich wieder ein neues Album auf den Markt geworfen. „Seekers and Finders“ heißt die neue Scheibe, auf der Leadsänger Eugene Hütz und Konsorten ihre bewährte Mischung aus Roma-Folk und Punk Rock präsentieren.


Mad Caddies - Punk Rocksteady (Cover-Album) Tipp

Mad Caddies - Punk Rocksteady (Cover-Album)
    Reggae, Rocksteady, Dub

    Label: Fat Wreck Chords
    VÖ: 15.06.18

    Bewertung:8/10

Was nervt am Sommer? Richtig: Das Rasenmähen! Aber wie ich jetzt eben bemerkt habe, gibt es ein Gegenmittel. Also gegen das Genervtsein. Nicht gegen das Rasenmähen an sich. Und das heißt „Punk Rocksteady“ und wird uns von den MAD CADDIES vorgetragen. Da nerven nicht mal die dämlichen Gewächse, an denen man umständlich vorbei mähen muss!


Trust - Live Hellfest 2017

Trust - Live Hellfest 2017
    Hard Rock/Punk Rock

    Label: earMUSIC
    VÖ: 24. November 2017

    Bewertung:8/10

Die nächste Ausgabe des Erfolgsfestivals Hellfest steht vor der Tür. Zeit also, einen der Headliner vom letzten Jahr ein wenig genauer unter die Lupe zu nehmen. Die Rede ist natürlich von niemand anderem als der legendären Hard Rock Band TRUST, die auf dem Festival ihr 40. Jubiläum feierte.


Sharp/Shock - Youth Club

Sharp/Shock - Youth Club
    Punk / Poppunk / Mod

    Label: Mad Butcher Records
    VÖ: 12.05.18

    Bewertung:7/10

Von Mad Butcher Records ist mir jetzt schon die ein oder andere Platte untergekommen und mit einigen hatte ich Probleme. „Youth Club“ von SHARP/SHOCK ist da definitiv anders. Im ersten Augenblich wirkt sie zwar ein wenig zu poppig oder beliebig, aber irgendwann setzen sich diese Melodien zwischen Poppunk und Mod doch ziemlich fest.


Destination Anywhere - Bomben

Destination Anywhere - Bomben
    Punkrock / Ska / Pop

    Label: Uncle M
    VÖ: 25.05.18

    Bewertung:7/10

Über die Jahre hinweg habe ich jetzt schon den ein oder anderen Release von DESTINATION ANYWHERE für BYE besprochen und wenn ich das richtig erinnere, hatte ich mit jedem Tonträger Spaß. Und auch „Bomben“ macht da absolut keine Ausnahme!


Angry Youth Elite - Ready! Set! No!

Angry Youth Elite - Ready! Set! No!
    Punk / Skatepunk

    Label: Spotklub Rotter Damm
    VÖ: 25.05.18

    Bewertung:6/10

Die drei Jungs der ANGRY YOUTH ELITE veröffentlichen mit „Ready! Set! No!“ ihr Debüt und wollen den leicht hardcorelastigen Skatepunk damit bereichern. Sie zielen auf Bands wie LAGWAGON und GOOD RIDDANCE, erinnern mich aber vor allem an andere deutsche Vertreter des Genres wie NOT AVAILABLE oder ZSK. Aber das ist nicht unbedingt negativ gemeint.


Tequila And The Sunrise Gang - Of Pals And Hearts

Tequila And The Sunrise Gang - Of Pals And Hearts
    Punk / Ska / Reggae / Pop

    Label: Uncle M Music
    VÖ: 20.04.18

    Bewertung:7/10

Nur um mal zu sehen, was ich denn über ihre letzte Platte 2016 geschrieben habe, habe ich mir grad mein letztes Review über TEQUILA AND THE SUNRISE GANG durchgelesen. Und das führte dazu, dass ich erstmal prüfen musste, ob ich mich nicht aus Versehen bereits stark um den ersten Teil ihres Bandnamens heute gekümmert habe. Denn die Formulierungen, die ich für dieses Review bereits vor dem Öffnen meines Laptops im Kopf hatte, finden sich beinahe exakt so in meinem letzten Review. Also fast wortwörtlich. Das bedeutet: Ich bin entweder unglaublich unkreativ, wenn es um die acht-köpfige Truppe aus Kiel geht, oder TATSG lösen wieder das Gleiche in mir aus, wie vor zwei Jahren.

Seite 4 von 55