KISS - Off The Soundboard: Live In Des Moines 1977

KISS - Off The Soundboard: Live In Des Moines 1977
    Hard Rock

    Label: Universal Music
    VÖ: 03.09.2022
    Bewertung:keine

    KISS im Web


Nach Tokyo 2001, Virginia Beach 2004 und Donington 1996 veröffentlichen KISS den vierten Teil ihrer offiziellen Bootleg-Serie unter dem "Off The Soundboard"-Banner. Diesmal reist das Quartett weit in die Zeit zurück und präsentiert einen Mitschnitt von der Tour zum legendären Album "Alive II".

Alleine, dass KISS einem Livealbum (!) eine Tour spendierten, zeugt von höchstem Engagement und Spielfreude, die auf "Off The Soundboard: Live In Des Moines 1977" deutlich hörbar ist. Aufgenommen im Veteran's Memorial Auditorium im amerikanischen Iowa pflügt sich die klassische Bestzung, bestehend aus Paul Stanley, Gene Simmons, Ace Frehley und Peter Criss, durch 17 Songs in 75 Minuten.

Die Tracklist ähnelt "Alive II" sehr stark. Im Gegensatz zum glatt gebügelten Livealbum klingt "Off The Soundboard: Live In Des Moines 1977" roh, krachig und alles andere als ausbalanciert. Vermutlich auch aufgrund des Alters darf man keine Soundqualität wie bei den drei vorherigen "Off The Soundboard"-Veröffentlichungen erwarten; mit "Official Bootleg" ist die Scheibe passend beschrieben. Das könnte bei Klangfetischisten für Enttäuschung sorgen, während sich echte KISS-Maniacs über unverfälschte und ehrliche Liveaufnahmen, bei denen auch Timing-Schwierigkeiten, kleine Patzer und Sound-Schwankungen zu hören sind, freuen dürfen.

Mit ordentlich Feuer unterm Hintern zelebrieren KISS ebenso kultige wie längst aus dem Live-Set verbannte Nummern wie "I Stole Your Love", "Ladies Room", "Firehouse", "I Want You" oder "Christine Sixteen". "Das von Ace Frehley gesungene "Shock Me" wird mit einem Gitarrensolo ausgedehnt, im über zehnminütigen "God Of Thunder" lässt Peter Criss die Drumsticks spielen. Dauerbrenner wie "Shout It Out Loud", "Calling Dr. Love", "Rock And Roll All Nite" oder die Schmonzette "Beth" werden seit Jahrzehnten und bis zum Ende der Kisstory auf der Bühne dargeboten. Besonders das scharf schießende "Love Gun" mit seinem kurzen, prägnanten Gitarrensolo, das feurige "Detroit Rock City" und der zupackende Abschluss "Black Diamond" machen richtig Laune.

Wer mit der rudimentären Soundqualität keine Probleme hat und KISS in ihrer heißesten Phase ohne Overdubs nacherleben möchte, ist mit dem vierten Teil der Official-Bootleg-Serie gut bedient, auch wenn die Aufmachung erneut so reduziert daher kommt, wie man es sich nur vorstellen kann. "Off The Soundboard: Live In Des Moines 1977" ist digital, als Einzel-CD oder Doppel-LP erhältlich.

"Off The Soundboard: Live In Des Moines 1977" Trackliste:

I Stole Your Love
King Of The Night Time World
Ladies Room
Firehouse
Love Gun
Let Me Go, Rock ‘N Roll
Makin’ Love
Christine Sixteen
Shock Me
I Want You
Calling Dr. Love
Shout It Out Loud
God Of Thunder
Rock And Roll All Nite
Detroit Rock City
Beth
Black Diamond

KISS Line-up 1977:

Paul Stanley - guitas, vocals
Ace Frehley - guitars, vocals
Gene Simmons - bass, vocals
Peter Criss - drums, vocals