Rock / Hard Rock Reviews

Rock und Hard Rock Rezensionen, Meinungen und Kritiken


Mason Hill - Against The Wall

Mason Hill - Against The Wall
    Hard Rock

    Label: 7Hz Recordings
    VÖ: 5.3.2021

    Bewertung:7/10

Offenbar mussten MASON HILL erstmal eine gehörige Portion Scheiße futtern, bevor sie acht Jahre nach Bandgründung ihr Debüt veröffentlichen konnten. Die ersten Berührungspunkte mit dem Haifischbecken Musikindustrie verliefen wohl alles andere als super für die Schotten, die zwischenzeitlich auch schon ans Aufgeben gedacht hatten. Eine erfolgreiche Kickstarter-Kampagne hat dann doch dazu geführt, dass wir jetzt “Against The Wall” zu hören bekommen.


Alice Cooper - Detroit Stories Tipp

Alice Cooper - Detroit Stories
    Shock Rock

    Label: earMusic
    VÖ: 26.02.2021

    Bewertung:9/10

73 Jahre alt und immer noch Aushängeschild der globalen Rockszene sein? Für ALICE COOPER kein Problem. Der 1948 in Detroit geborene Schockrocker steht bis heute wie kein Zweiter für extravagante Shows, Coolness und fetzige Gitarrenriffs. Auf "Detroit Stories“, dem inzwischen x-ten Studioalbum, entführt der Unermüdliche nun zurück zu seinen Ursprüngen – der verrückten Detroiter Rockszene der 70er Jahre.


Xanvala - Janome (ジャノメ / EP)

Xanvala - Janome (ジャノメ / EP)
    Heavy Rock mit Metalcore-Anleihen

    Label: Paraguas Inc.
    VÖ: 29.01.2021

    Bewertung:7/10

Wenn Ex-Mitglieder der Bands FIXER und LIM beschließen, sich zusammenzutun und ein gemeinsames Projekt zu starten, dann ist eigentlich schon im Vorhinein klar, wie das am Ende klingen wird: nach einer Mischung eben. Explizit bedeutet das für XANVALA harten Rock mit Metalcore-Anleihen, melodische Refrains und eine kleine Prise Elektronik für einen modernen Touch. Die neue Single "Janome“ stellt dabei keine Ausnahme dar.


The Pretty Reckless - Death By Rock And Roll

The Pretty Reckless - Death By Rock And Roll
    Rock

    Label: Century Media
    VÖ: 12.02.2021

    Bewertung:7/10

Fünf Jahre nach der Veröffentlichung von "Who You Selling For“ und zahlreichen Nummer-1-Singles kehrt die amerikanische Rock-Formation THE PRETTY RECKLESS endlich auf das Release-Parkett zurück. Und liefert mit "Death By Rock And Roll“ gleich den nächsten „chart topper“ – jedenfalls in den USA. Auf dem gleichnamigen Studioalbum hingegen sorgen geniale Melodien und grenzwertige Klischees für ein Wechselbad der Gefühle.


Heave Blood & Die - Post People

Heave Blood & Die - Post People
    Rock mit Psychedelic-, Wave- und Industrial-Einflüssen

    Label: Fysisk Format
    VÖ: 05.02.2021

    Bewertung:7/10

HEAVE BLOOD & DIE – ein Bandname wie aus den Hochzeiten des Death Metals. Vor dem inneren Auge entsteht eine Projektion aus brechenden Knochen und Schlachtrhetorik, welche nur von gewaltigen Riffs und Break Downs realisiert werden könnte.

Tja, falsch gedacht! Das norwegische Sextett kommt zwar ursprünglich aus dem Doom, hat sich aber längst in Richtung Psychedelic, Wave und Industrial Rock entwickelt. Statt abgeschlagener Köpfe gibt es auf "Post People“ also Kapitalismuskritik – und das gar nicht mal so schlecht.


AC/DC - Power Up Tipp

AC/DC - Power Up
    Hard Rock

    Label: Columbia
    VÖ: 13.11.2020

    Bewertung:8/10

Seit "Rock Or Bust" (2014) ist viel passiert: Brian Johnson verlor zeitweise sein Gehör, Phil Rudd genoss zu viele Drogen und steckte im Hausarrest, Cliff Williams wollte nicht mehr. Und dann starb auch noch Malcolm Young. Und doch: 2020 sind AC/DC im fast originalen Line-up wieder da. Und feiern ihre Wiederauferstehung mit "Power Up".


Dirty Sound Magnet - Live Alert Tipp

Dirty Sound Magnet - Live Alert
    Hard Rock/Psychedelic

    Label: Hummus Records
    VÖ: 6. November 2020

    Bewertung:8/10

UK-Tour? Live-Mitschnitt mit jubelnden Fans? Den Plänen des Schweizer Rock-Trios DIRTY SOUND MAGNET hat die Corona-Pandemie einen abrupten Strich durch die Rechnung gemacht. Doch die Band wollte das geplante Live-Album unbedingt machen – und so entstand „Live Alert“ eben im heimischen Studio, mit einem zweiköpfigen Film-Team als Publikum.


Mother's Cake - Cyberfunk! Tipp

Mother's Cake - Cyberfunk!
    Psychedelic Rock

    Label: Membran
    VÖ: 18.09.2020

    Bewertung:8/10

Mit MOTHER‘S CAKE meldet sich mitten in der Krise Österreichs heißester Rockexport zurück auf dem Release-Parkett. Und wie jedes Mal umgibt auch diese Veröffentlichung des Trios ein Hauch von Weihnachten. Was unter der Verpackung zum Vorschein kommt, ist bei MOTHER‘S CAKE eben nie ganz klar – gut ist es dennoch fast immer. "Cyberfunk!“ ist da keine Ausnahme und so wird die Psych-Rock-Chimäre ihrem unwiderstehlichen Ruf wieder einmal gerecht.


Circus Electric - s/t

Circus Electric - s/t
    Rock'N'Roll, Soul, Blues

    Label: self released
    VÖ: 21.08.2020

    Bewertung:7/10

Dieses Trio hat es in sich: 2019 gegründet, machen sie nun bereits ihr selbstbetiteltes Debütalbum publik und schaffen es nicht nur, wahnsinnig gute Kritiken bei renommierten Magazinen abzusahnen, sondern auch den Deal, 2021 DEEP PURPLE als Vorband zu unterstützen – die Jungs scheinen jedenfalls ziemlich viel Vitamin B intus zu haben. Entsprechend hoch sind also auch die Erwartungen an „Circus Electric“.


Stealers - Never Enough

Stealers - Never Enough
    Rock n Roll

    Label: Rebellion Records
    VÖ: 7.8.2020

    Bewertung:6/10

So ganz grob rund um die Jahrtausendwende gab es einen Trend, angeführt von Bands wie THE HELLACOPTERS, TURBONEGRO und GLUECIFER. Der Musik wurden verschiedene Namen gegeben: Rotzrock, Schweinerock, High-Energy-Rock n‘ Roll… Das Zeug hat eine Menge Spaß gemacht, aber schon recht lange ist es ruhig um das Genre geworden. STEALERS aus Rotterdam wollen das ändern und werfen ihr drittes Album „Never Enough“ in den Ring.


Deep Purple - Whoosh! Tipp

Deep Purple - Whoosh!
    Rock

    Label: earMusic
    VÖ: 07.08.2020

    Bewertung:8/10

Wie war das mit der Abschiedstournee 2017? Drei Jahre nach dem Beginn ihrer "The Long Goodbye Tour“ gibt es nun doch noch einmal ein neues Album der Rocklegenden von DEEP PURPLE. Gut, eigentlich hatte das Quintett nach der Veröffentlichung ihres letzten Albums "inFinite“ auch gar nichts anderes angekündigt – erst die Tour, dann ein kleiner Urlaub und schließlich einfach einmal schauen, ob es noch in den Fingern juckt. Das Ergebnis der Überlegungen: "Whoosh!“


Magick Touch - Heads Have Got To Rock 'n' Roll“

Magick Touch - Heads Have Got To Rock 'n' Roll“
    Heavy Rock

    Label: Edged Circle
    VÖ: 26. Juni 2020

    Bewertung:7/10

Die Heavy Rocker MAGICK TOUCH sind zurück und knallen uns das dritte Album „Heads Have Got To Rock 'n' Roll“ auf den Tisch. Nach dem fetten Vorgänger sind die Erwartungen hoch – vor allem, wenn ein erster Durchlauf offenbart, dass die Norweger nichts am bewährten Rezept verändert haben. Konnten sie ihren Sound verfeinern?


Pretenders - Hate For Sale Tipp

Pretenders - Hate For Sale
    Rock

    Label: BMG
    VÖ: 17.07.2020

    Bewertung:9/10

Kaum zu glauben: "Hate For Sale“ ist das erste Studioalbum der PRETENDERS, welches die Kult-Rockband um Frontfrau Chrissie Hynde in ihrer aktuellen Live-Besetzung eingespielt hat. Und das, obwohl man schon seit über 15 Jahren zusammen spielt. Eine Trendwende beim Sound gibt es dennoch nicht, dafür sind die Briten nach 40 Jahren im Showgeschäft einfach zu ausgefuchst.

Nichtsdestotrotz zeichnet die erstmalige Songwriting-Kollaboration zwischen Hynde und Gitarrist James Walbourne verantwortlich für Stücke, welche die aktuelle Bandgeneration vor Neid erblassen lässt.


The Big Dirty - The Sex

The Big Dirty - The Sex
    Sleaze Rock

    Label: Independent
    VÖ: 17. Juli 2020

    Bewertung:6/10

THE BIG DIRTY sind eine Sleaze-Rock-Band aus dem englischen Northamptonshire. Der Titel ihres Debüts klingt nach entsprechend großer Klappe: „The Sex“.


Hathors - Grief, Roses & Gasoline

Hathors - Grief, Roses & Gasoline
    Grunge, Rock

    Label: Noisolution
    VÖ: 22.05.2020

    Bewertung:7/10

HATHORS sind wieder da mit ihrem dritten Album „Grief, Roses & Gasoline“. Aber aufgepasst – wer die Band noch von vorherigen Alben kennt, wird eine schöne Überraschung erfahren, denn HATHORS haben einmal dick auf ‚Neustart‘ gedrückt und sind jetzt nicht nur mit neuem Line-Up, sondern auch mit frischem Sound, neuem Willen und allerhand Ideen zurück, was den drei Schweizern aus Winterthur defintiv nicht geschadet hat.


Danzig sings Elvis

Danzig sings Elvis
    Rock n Roll

    Label: Cleopatra
    VÖ: 8.5.2020

    Bewertung:5/10

„DANZIG sings Elvis“ – das passt. Dass GLENN DANZIG über seine ganze Karriere von Elvis Presley inspiriert wurde, ist bekannt, er hat auch immer wieder Coversongs veröffentlicht. Und wer die nicht kennt merkt auch so, wo DANZIG sich seine Stimmfärbung abgeschaut hat. Er durfte sich schon immer mal wieder von der Bezeichnung „Evil Elvis“ geehrt fühlen.


Switchblade Romance - Old Gods' Return

Switchblade Romance - Old Gods' Return
    Hard Rock

    Label: Calygram
    VÖ: 24.04.2020

    Bewertung:4/10

SWITCHBLADE ROMANCE mag vermutlich niemandem was sagen, doch dieses brandneue Projekt wurde von keinem anderen als dem langjährigen BONFIRE Bassisten Uwe Köhler ins Leben gerufen, der sich hier an Sechssaiter und Mikrofon versucht und auf diesem Debüt eine Rückrufaktion der „Alten Götter“ starten will – man kann gespannt sein.


Night - Feeling It Everywhere / Kings Of The Night (EP)

Night - Feeling It Everywhere / Kings Of The Night (EP)
    Hard Rock

    Label: The Sign Records
    VÖ: 3. April 2020

    Bewertung:5/10

Drei Jahre nach „Raft Of The World“ ist es Zeit für ein neues Lebenszeichen. NIGHT melden sich mit der Zwei-Track-EP „Feeling It Everywhere / Kings Of The Night“ zurück, bevor im Herbst das nächste Album kommen soll. Wieder scheinen die Schweden ihre Richtung leicht zu korrigieren.


Ghostmaker - Room Service Romeo Tipp

Ghostmaker - Room Service Romeo
    Alternative / Blues- / Noise-/ Indie-/ Classic-Rock

    Label: self-released
    VÖ: 06.03.2020

    Bewertung:9/10

Eines meiner Highlights 2020? Die neueste Veröffentlichung von GHOSTMAKER, die sich „Room Service Romeo“ schimpft und mal wieder die Essenz des Berliner Untergrunds auf den Punkt bringt.


Coogans Bluff - Metronopolis Tipp

Coogans Bluff - Metronopolis
    Psychedelic Krautrock

    Label: Noisolution
    VÖ: 24.01.2020

    Bewertung:9/10

Schon einmal den lieblichen Klang eines "verträumten Trötens“ vernommen? Nein? Dann wird es aber Zeit! Denn was beim Lesen des Promotextes unfreiwillig ins Auge springt, ist bei COOGANS BLUFF schon lange Realität. Saxophon und Posaune stets fest im Anschlag, tourt das Rock-Quintett seit inzwischen 17 Jahren über die Bühnen der Republik. Musikalisch festnageln ließen sich die Deutschen dabei allerdings noch nie – auch die neue Scheibe "Metronopolis“ begeistert mit schillerndem Facettenreichtum.

Seite 3 von 65