Death Metal Reviews

Death Metal Rezensionen, Meinungen und Kritiken


Obscurity - Streitmacht

Obscurity - Streitmacht
    Melodic Death/Pagan/Black Metal, "Battle Metal"

    Label: Trollzorn Records
    VÖ: 14.07.2017

    Bewertung:7/10

OBSCURITY bringen uns auf einer neuen Scheibe wieder einmal die Vorzüge des „Battle Metal“ näher.


Blood Of Seklusion - Servants Of Chaos

Blood Of Seklusion - Servants Of Chaos
    Death Metal

    Label: FDA Records
    VÖ: 11.08.2017

    Bewertung:8/10

Retro, retro, retro. Die Welle will einfach nicht aufhören. Das Label FDA Records hat, was diese Retrowelle angeht, bisher einen extrem guten Riecher besessen. Jetzt führte die nächste Spur nach Italien. Und wie jeder mittlerweile wissen sollte, besitzt Italien eine großartige Metal-Szene. 


Wintersun - The Forest Seasons Tipp

Wintersun - The Forest Seasons
    Melodic Death Metal, Black Metal, Symphonic Metal

    Label: Nuclear Blast
    VÖ: 21.07.2017

    Bewertung:8/10

Es war ein bisschen wie "Die unendliche Geschichte": Nach Differenzen mit dem Label beschlich WINTERSUN-Fans in den letzten Jahren das ungute Gefühl, dass das erst zweite Album "Time I" zugleich das letzte sein könnte. Nachdem sich Band und Nuclear Blast endlich geeinigt haben, machen sich die Finnen auf, den riesigen Hunger der gierenden Anhängerschaft mit einem neuen Album zu stillen. Das heißt zwar "The Forest Seasons" und nicht "Time II", aber schließlich ist jedes neue musikalische Lebenszeichen besser als gar nichts. Oder?


Voices Of Decay- Evasion Tipp

Voices Of Decay- Evasion
    Melodic Death Metal

    Label: Self-production
    VÖ: 05.05.2017

    Bewertung:8/10

20 Jahre sind eine sehr lange Zeit und man kann es kaum glauben, dass vor ziemlich genau 20 Jahren VOICES OF DECAY aus Südtirol gegründet worden und deren erste Demo ebenfalls 1997 erschienen ist. Jetzt, ein fünftel Jahrhundert später, bekommen wir, die Metalheads, einen neuen Meilenstein der Band zu hören.


Karkaos - Children Of The Void Tipp

Karkaos - Children Of The Void
    Melodic Death Metal

    Label: Eigenproduktion
    VÖ: 26.05.2017

    Bewertung:9/10

Neues Album, neue Sängerin, neues Glück. Aus dem schönen Quebec kommen die kanadischen Melodic-Death-Metal-Vertreter von KARKAOS und haben mit dem in Eigenproduktion entstandenen "Children Of The Void" eine nicht zu verachtende Langrille im Gepäck.


Apallic - Of Fate And Sanity

Apallic - Of Fate And Sanity
    Death Metal

    Label: Boersma Records
    VÖ: 2. Juni 2017

    Bewertung:7/10

Die Emdener Band APALLIC haut mit „Of Fate And Sanity“ ein beeindruckend professionelles Debüt raus. Anspruchsvoller Death Metal schwedischer Spielart, komplexe  Strukturen, stimmiges Konzept: Schon geil, was da aus dem Norden Deutschlands kommt.


And There Will Be Blood - Obitus

And There Will Be Blood - Obitus
    Deathcore

    Label: Deafground Records
    VÖ: 09.06.2017

    Bewertung:7/10

AND THERE WILL BE BLOOD (kurz ATWBB) sind eine noch relative junge Band aus Holdorf, Nähe Osnabrück. Das Quintett wurde erst 2011 gegründet, hat seitdem aber schon zwei EPs und ihr Debütalbum „Obitus“ in Eigenregie veröffentlicht. Dann wurde das Label Deafground Records auf die Jungs aufmerksam, hat ihnen einen Vertrag angeboten, der wurde angenommen und jetzt wird „Obitus“ mit fetter Produktion released.


Valborg - Endstrand Tipp

Valborg - Endstrand
    Death/Dark Metal

    Label: Prophecy Records
    VÖ: 7. April 2017

    Bewertung:8/10

Haben VALBORG es mal wieder geschafft, alle Erwartungen gleichzeitig zu enttäuschen und zu erfüllen? Zumindest gelingt dem Trio aus Bonn erneut der Kniff, sich neu zu erfinden und sich doch treu zu bleiben. Und wieder legen VALBORG ein Album aus einem Guss vor. Der Titel: „Endstrand“.


Divine Element - Thaurachs Of Borsu

Divine Element - Thaurachs Of Borsu
    Epic Death Metal

    Label: I, Voidhanger Records
    VÖ: 19. Mai 2017

    Bewertung:4/10

Das großartige Coverart entpuppt sich bei DIVINE ELEMENT als fiese Mogelpackung. Doch was macht "Thaurachs Of Borsu" eigentlich so schlecht?


Venenum - Trance of Death Tipp

Venenum - Trance of Death
    Death Metal

    Label: Sepulchral Voice Records
    VÖ: 17.03.2017

    Bewertung:9/10

Wenn man ein solch atmosphärisches, spannungsgeladenes Intro kredenzt bekommt, wie von VENENUM auf ihrer aktuellen Platte „Trance of Death“, dann wird schnell klar, dass Großes folgen muss. Begleitet von Cello- und Piano-Klängen (!) erblickt das Debütalbum der Death Metaller aus Bayern sechs Jahre nach der selbstbetitelten EP das Dunkel der Welt – nicht die letzte Überraschung dieser überzeugenden Platte.


Maat - Monuments Will Enslave Tipp

Maat - Monuments Will Enslave
    Egyptian Death Metal

    Label: Aural Attack Production
    VÖ: April 2017

    Bewertung:9/10

Das Berliner Quintett MAAT dürfte noch nicht allen Lesern bekannt sein, daher ändern wir das ganz schnell: Die Band existiert seit 2009, spielt Deathmetal, reichert diesen mit ägyptischen Sounds an und beschäftigt sich auch lyrisch mit Ägyptologie. Dazu bemalen/beschmieren sich die Bandmitglieder mit Ocker und geben sich passende Künstlernamen, um ein gelungenes Allround-Paket abzugeben – fertig ist das Gesamtkonzept, welches hinter MAAT steckt. Bis heute haben die fünf Archäologen die EP „Born In Sand“ und das Album „As We Create Hope From Above“ aus der sandigen Wüste Ägyptens ausgegraben.


Empyreal - Psalms Of Forlorn Hope (EP) Tipp

Empyreal - Psalms Of Forlorn Hope (EP)
    Blackened Death Metal

    Label: Self-production
    VÖ: 17.12.2016

    Bewertung:9/10

Normalerweise sind die Finnen die Meister des Death Metals und die Norweger die Helden des Black Metals, doch vor den Franken EMPYREAL müssen sich selbst die alteingesessenen Skandinavier hüten – denn die machen große Konkurrenz!


Memoriam - For The Fallen

Memoriam - For The Fallen
    Oldschool Death Metal

    Label: Nuclear Blast
    VÖ: 24.03.2017

    Bewertung:7/10

Nach dem Tod von Martin "Kiddie" Kearns kam das Ende für BOLT THROWER. Sänger Karl Willetts gründete mit Ex-Drummer Andy Whale und Bassist Frank Healy (BENEDICTION) MEMORIAM. Ursprünglich als Coverband gedacht, schrieben die Urgesteine der Death Metal-Szene nach dem Einstieg von Gitarrist Scott Fairfax (Livemusiker bei BENEDICTION) bald schon eigene Songs, die nun auf "For The Fallen" veröffentlicht werden.


Arch Enemy - As The Stages Burn! Tipp

Arch Enemy - As The Stages Burn!
    Melodic Death Metal

    Label: Century Media
    VÖ: 31. März 2017

    Bewertung:9/10

„We are ARCH ENEMY and this is WAAAAAAR!“ Schon seit mittlerweile mehr als 20 Jahren machen ARCH ENEMY die Metalszene unsicher, ohne die Schweden wäre Melodic Death-Metal unvorstellbar. So plante die Band sechs Monate lang ihren Auftritt für eines der größten Metal Festivals der Welt, das Wacken Open Air 2016, um uns Ende dieses Monats die Liveaufnahmen „As The Stages Burn!“ präsentieren zu können.


Fubar - Weltschmerz

Fubar - Weltschmerz
    Grindcore/Death Metal

    Label: FDA Records
    VÖ: 24.3.2017

    Bewertung:7/10

„Weltschmerz“ ist das dritte Album der Niederländer FUBAR. Ein derbes Brett, doch fügt die Band ihrem Grindcore interessante Elemente hinzu – kopflos geknüppelt wird hier nicht.


Mors Principium Est - Embers Of A Dying World

Mors Principium Est - Embers Of A Dying World
    Melodic Death Metal

    Label: AFM Records
    VÖ: 10.02.2017

    Bewertung:7/10

Vierzehn Jahre ist es her, dass MORS PRINCIPIUM EST ihr Debüt „Inhumanity“ veröffentlicht haben. „Embers Of A Dying World“ setzt die Reihe ihrer Veröffentlichungen erfolgreich fort.


Obscure Infinity - Dawn Of Winter (Re-Release)

Obscure Infinity - Dawn Of Winter (Re-Release)
    Death Metal

    Label: FDA Rekotz
    VÖ: 24. März 2017

    Bewertung:5/10

Erstmals 2010 erschienen, kommt das Debütalbum von OBSCURE INFINITY jetzt als Re-Release. Die Death Metal-Experten FDA Rekotz machen „Dawn Of Winter“ damit einem größeren Publikum zugänglich. Gut gewählter Zeitpunkt: Oldschool-Death-Metal aus Deutschland ist derzeit derbe angesagt.


Wolfheart - Tyhjyys Tipp

Wolfheart - Tyhjyys
    Winter Metal

    Label: Spinefarm Records
    VÖ: 03.03.2017

    Bewertung:10/10

Schon vier Jahre ist es her, dass Tuomas Saukkonen seine Band BEFORE THE DAWN aufkündigte und WOLFHEART gründete. "Winter Metal" nennt sich das Genre, was wohl die perfekte Beschreibung zu dieser Musik ist. Nordic-Death Metal gepaart mit Doom und Black Metal in einem melodischen und zugleich cineastischen Komplex macht dieses selbstgegründete Genre aus, doch allein durch Worte lässt sich dieses einzigartige Meisterwerk nicht beschreiben.


Deserted Fear - Dead Shores Rising

Deserted Fear - Dead Shores Rising
    Death Metal

    Label: Century Media Records
    VÖ: 27.01.2017

    Bewertung:7/10

DESERTED FEAR haben einen ebenso rasanten wie beeindruckenden Aufstieg hingelegt: Dem starken Debütalbum "My Empire" (2012) folgte mit "Kingdom of Worms" (2014) eine würdige Nachfolgescheibe. Neben Auftritten auf großen Festivals wie dem Summer Breeze oder Party.San tourte man mittlerweile sogar mit der U.S. Death Metal Legende MORBID ANGEL und wechselte im vergangenen Jahr das Plattenlabel: Von FDA Records ging es zu Century Media. Was soll da beim nun erscheinenden dritten Longplayer "Dead Shores Rising" schon schief gehen?


Wound - Engrained Tipp

Wound - Engrained
    Blackened Death Metal

    Label: FDA Records / Soulfood Music
    VÖ: 20.01.2017

    Bewertung:10/10

Erneut fährt FDA Records die Abrissbirne vor – und was für eine! Die monströse Stahlkugel trägt den Namen "Engrained", stammt aus dem Hause WOUND und reißt tatsächlich eine Wunde nach der anderen auf. Achtung, Abbrucharbeiten: Verletzungsgefahr!

Seite 6 von 66