Death Metal Reviews

Death Metal Rezensionen, Meinungen und Kritiken


Festerday - Iithallan

Festerday - Iithallan
    Old School Death Metal

    Label: Season Of Mist Underground Activists
    VÖ: 04.01.2018

    Bewertung:7/10

Die Zeit scheint stehen geblieben zu sein für FESTERDAY. 1989 im finnischen Pietasaari gegründet, hat es das Death-Metal-Quintett zu Lebzeiten nie über die Veröffentlichung einiger Demo-Tapes herausgebracht. Bis 2013 die Wiedervereinigung folgte und sich das französische Label Season Of Mist der Truppe annahm. Das Ergebnis dieser Kooperation kann sich sehen lassen – 30 Jahre nach der Gründung steht mit "Iihtallan“ endlich das erste Album der Jungs im Verkaufsregal.


Sulphur Aeon – The Scythe of Cosmic Chaos Tipp

Sulphur Aeon – The Scythe of Cosmic Chaos
    Death Metal

    Label: Ván Records
    VÖ: 21.12.2018

    Bewertung:8/10

SULPHUR AEON zählen bereits seit ihrem Debütalbum im Jahre 2013 zu den Spitzenkräften der hiesigen Death-Metal-Szene. Die ersten beiden Scheiben kamen bei Plattenkritikern und Fans gleichermaßen gut an. Und dennoch scheut die Band, die sich mittlerweile von einem Trio zu einem Quintett erweitert hat, kein Risiko und betritt auf ihrem dritten Longplayer "The Scythe of Cosmic Chaos" auch neue Pfade.


Obscenity - Summoning The Circle Tipp

Obscenity - Summoning The Circle
    Death Metal

    Label: Apostasy Records
    VÖ: 07.12.2018

    Bewertung:10/10

OBSCENITY zählen zu jenen Bands, die bereits mehr als einmal totgesagt worden sind. Seit knapp 30 Jahren wühlen die Oldenburger nun schon die Knüppelszene auf und hatten in ihrer Karriere schon so einige Höhen und Tiefen zu durchstehen. Durch diese Wechselhaftigkeit in der Karriereplanung blieb ihnen der große Durchbruch leider bislang verwehrt, auch wenn sie schon das eine oder andere Mal kurzzeitig davor waren.


Organic - Carved In Flesh

Organic - Carved In Flesh
    Death Metal

    Label: Testimony Records
    VÖ: 16.11.2018

    Bewertung:6/10

Vom eröffnenden Flakgeschütz bis zum letzten Grunz – ORGANIC sind pure fucking Death Metal, the oldschool way. Nicht nur im Titel ihres Debütalbums „Carved In Flesh“ stecken Reminiszenzen an die Helden des Genres.


Chapel of Disease – ... And As We Have Seen The Storm, We Have Embraced The Eye Tipp

Chapel of Disease – ... And As We Have Seen The Storm, We Have Embraced The Eye
    Rockiger Heavy Death Metal

    Label: Ván Records
    VÖ: 23.11.2018

    Bewertung:10/10

Laue Lüftchen sind nicht die Sache von CHAPEL OF DISEASE. Nach dem starken "The Mysterious Ways Of Repetitive Art" (2015) hätte sich die Band entspannt zurücklehnen, hier und da etwas Feintuning vornehmen und ein Nachfolgealbum der Marke „Nummer sicher“ nachschieben können. Mit der neuen Platte "... And As We Have Seen The Storm, We Have Embraced The Eye" gehen die Kölner Komplex-Metaller allerdings gleich drei Schritte weiter: Die vier Jungs aus der Domstadt lassen sich von Risikobereitschaft und Experimentierfreudigkeit ungezwungen treiben und entfachen einen Sound-Hurrikan, der von Death-Metal-Puristen gewaltigen Gegenwind bekommen könnte. Diejenigen aber, die nichts auf Genre-Fesseln und stilistische Einbahnstraßen geben, sollte das neue Werk ordentlich durchpusten und enthemmt abrocken lassen.


Hate Eternal - Upon Desolate Sands

Hate Eternal - Upon Desolate Sands
    Death Metal

    Label: Season Of Mist
    VÖ: 26.10.2018

    Bewertung:7/10

HATE ETERNAL – ein Bandname, der Knüppelfreaks lustvoll mit der Zunge schnalzen lässt. Die Truppe aus St. Petersburg im meist sonnigen Florida lässt nun Album Numero Sieben auf die Prügelgemeinde los.


Deathrite – Nightmares Reign

Deathrite – Nightmares Reign
    Death Metal

    Label: Century Media Records
    VÖ: 09.11.2018

    Bewertung:7/10

Die Dresdner DEATHRITE präsentieren ihre vierte Dampfwalze. "Nightmares Reign" heißt das neue Album, das diesmal via Century Media veröffentlicht wird und Stoff liefert, aus dem Albträume gemacht sind.


Chthonic - Battlefields Of Asura

Chthonic - Battlefields Of Asura
    Taiwanischer Death Metal

    Label: Spinefarm Records
    VÖ: 12.10.18

    Bewertung:8/10

CHTHONIC ist eine taiwanische Metalband, die gekonnt taiwanische traditionelle Klänge mit Death- und Blackmetal-Stilen vermischt. Das Quintett hat mittlerweile 12 Alben und eine DVD aufgenommen. Von den Werken sind allerdings erst die letzten – „Mirror Of Retribution“, „Takasago Army“ und „Bú-Tik“ – auf dem europäischen Markt gelandet.


Nothgard - Malady X

Nothgard - Malady X
    Epic Melodic Death Metal

    Label: Metal Blade Records
    VÖ: 26.10.2018

    Bewertung:6/10

Eine düstere Gestalt breitet ihre Arme über einem riesigen Haufen an Knochen aus und bietet mit ihrem sakralen, eindrucksvollen Erscheinungsbild einen einschüchternden Anblick. Meine Damen und Herren – darf ich Ihnen das Cover der Epic-Melodic-Death-Metaller vorstellen?


Horrendous - Idol

Horrendous - Idol
    Progressive Death Metal

    Label: Season Of Mist
    VÖ: 28.09.2018

    Bewertung:6/10

Diese Amis machen es einem auch nicht einfach. Jedes Album entpuppt sich als Überraschungskiste, denn so richtig weiß man nie, wohin HORRENDOUS musikalisch wandern werden. Und so ist es auch diesmal.


Benighted - Dogs Always Bite Harder Than Their Masters (EP)

Benighted - Dogs Always Bite Harder Than Their Masters (EP)
    Deathgrind

    Label: Season Of Mist
    VÖ: 12.10.2018

    Bewertung:keine

20 Jahre Death und Madness – so ließe sich der Werdegang der französischen Deathgrind-Truppe BENIGHTED hervorragend betiteln. Doch für Rückschau und Lobsagungen bleibt zum Jubiläum keine Zeit. Jeglichem Alter trotzend, macht das Quintett einfach weiter und hat sich mit der neuen EP "Dogs Always Bite Harder Than Their Masters“ gleich ein eigenes Geburtstagsgeschenk gebastelt. Herausgekommen ist eine nette Zusammenstellung für Fans und Neulinge.


Aborted - TerrorVision Tipp

Aborted - TerrorVision
    Death/Grind

    Label: Century Media
    VÖ: 21.09.2018

    Bewertung:8/10

Wer hätte damals vor knapp 20 Jahren gedacht, dass sich diese Belgier innerhalb von zwei Dekaden zur Speerspitze der europäischen Death-Metal-Liga aufschwingen würden? Da sie da ja mittlerweile angekommen zu sein scheinen, mag man meinen, dass sie nun vielleicht etwas kürzer treten. Aber weit gefehlt …


Arroganz - Erzketzer Tipp

Arroganz - Erzketzer
    Death Metal

    Label: FDA Records
    VÖ: 29.09.2018

    Bewertung:9/10

Nur knapp ein Jahr nach ihrem letzten Werk „Primitiv“ lassen ARROGANZ jetzt auf ihrer knapp zwanzigminütigen EP „Erzketzer“ wieder ordentlich einen vom Stapel. 


Weak Aside - Forward Into Darkness Tipp

Weak Aside - Forward Into Darkness
    Death Metal

    Label: FDA Records
    VÖ: 28.09.2018

    Bewertung:9/10

WEAK ASIDE gehen "Forward Into Darkness" – der Titel ihres neuen Werkes kündigt die Marschrichtung und das Credo der Band an: Immer vorwärts. Stillstand ist der Tod. Und eben dieses Bestreben hat sich die Todeswalze aus Emden ganz groß auf die Fahne geschrieben.


Deicide - Overtures Of Blasphemy Tipp

Deicide - Overtures Of Blasphemy
    Death Metal

    Label: Century Media
    VÖ: 07.09.2018

    Bewertung:8/10

Ganze fünf Jahre hat sich Satansbraten Glen Benton Zeit gelassen und kann nun endlich den Nachfolger zum 2013er-Album "In The Minds Of Evil" präsentieren. Bei "Overtures Of Blasphemy" handelt es sich nun schon um das zwölfte Studioalbum der Floridianer. Und wer sich schon einmal durch den Backkatalog der Band gehört hat, kann sich sicher sein, dass auch auf dieser Scheibe ordentlich gehackt, geholzt und blasphemisiert wird. Dabei stehen die Amis bislang immer für Qualität. Von den Anfängen im Jahre 1989 bis heute hat man das Gefühl, dass die Band mit steigendem Alter immer stärker wird.


Krisiun - Scourge Of The Enthroned Tipp

Krisiun - Scourge Of The Enthroned
    Death Metal

    Label: Century Media
    VÖ: 07.09.2018

    Bewertung:8/10

Kinners, wie die Zeit vergeht. Die brasilianischen Knüppler KRISIUN feiern in zwei Jahren bereits ihr 30-jähriges Bestehen. Kommt mir vor, als wäre es gestern gewesen, dass mir das Trio während ihres ersten Gigs auf europäischem Boden die Kinnlade herunterdrückte. Die Band um die Kolesne-Brüder arbeitete in den vergangenen Jahren hart, veröffentlichte in der Regel hochklassige Alben und mit “Scourge Of The Enthroned” steht nun bereits Album Nummero elf im Schaufenster.


Carnation - Chapel Of Abhorrence Tipp

Carnation - Chapel Of Abhorrence
    Death Metal

    Label: Season Of Mist
    VÖ: 17.08.2018

    Bewertung:8/10

CARNATION schlagen im fernen Belgien unheilige Töne an. Im Promowisch schon vollmundig als die neuen Death-Metal-Overlords bezeichnet, arbeitet sich der Fünfer mit "Chapel Of Abhorrence“ - dem Nachfolger der 2015er Debüt-EP "Cemetery Of The Insane“ - weiter aus dem Underground hervor. Und wer trotz magerem Fünf-Song-Repertoire schon PESTILENCE auf Brasilien-Tour begleiten durfte, muss ja irgendetwas auf dem Kasten haben.


Deathcall - Eternal Darkness

Deathcall - Eternal Darkness
    Rumpel Death Metal

    Label: Eigenproduktion
    VÖ: 20.06.2018

    Bewertung:4/10

Vom anderen Ende der Welt kommt diese Scheibe angesegelt und stellt sich nach einer selbstbetitelten EP aus dem letzten Jahr als erstes Langeisen der Band von der neuseeländischen Südinsel vor. DEATHCALL fühlen sich musikalisch im Death Metal-Bereich beheimatet und bieten auf "Eternal Darkness" 12 Tracks mit insgesamt mehr als 50 Minuten Spielzeit. Allein die Spielzeit erklärt also schon mal die recht lange Aufnahmezeit des Albums, denn satte sieben Monate ließ man sich wohl Zeit. Die musikalische Qualität erklärt diese Dauer nämlich nicht. 


Sinsaenum - Repulsion For Humanity Tipp

Sinsaenum - Repulsion For Humanity
    Death Metal

    Label: Ear Music
    VÖ: 10.8.2018

    Bewertung:8/10

Um das erste Album von SINSAENUM habe ich einen Bogen gemacht: Angesichts des Personals – Ex-SLIPKNOT-Drummer Joey Jordison und DRAGONFORCE-Bassist Frédéric Leclerq – fürchtete ich ein technikstrotzendes Trommelfeuer ohne Feeling. „Repulsion For Humanity“, der zweite Streich der Truppe, überrascht mich überaus positiv.


Bloodland - Chronicles Of Death Tipp

Bloodland - Chronicles Of Death
    Death Metal

    Label: Unholy Fire Records
    VÖ: 19.04.2018

    Bewertung:8/10

Eine Prise Death Metal am frühen Sonntagmorgen weckt die Lebensgeister und ich nehme das Fazit dieses Reviews gleich mal vorweg: Diese Scheibe ist hervorragend dazu geeignet, die alten, müden Knochen wieder zu reaktivieren.

Seite 4 von 66