Alle Reviews in der Übersicht

Aktuelle Reviews

Hier schreiben wir unsere Meinung zu den Veröffentlichungen der letzten Zeit. Eine Empfehlung der Redaktion gibt's ab 8 Punkten, die entsprechenden Artikel sind in der Regel mit dem Hinweis "Tipp" versehen.


Tarja - Best Of: Living The Dream Tipp

Tarja - Best Of: Living The Dream
    Rock / Symphonic Metal / Gothic

    Label: earMusic
    VÖ: 02.12.2022

    Bewertung:keine

Eine der grundlegenden Fragen, welche die Veröffentlichung eines Best-Of-Albums stets begleitet, ist die nach seiner Zielgruppe. Sollen mit einer Zusammenstellung der eingängigsten Lieder neue Fans angelockt werden? Oder soll gar die treue Fanbasis durch Raritäten und Bonusmaterial zum "erneuten" Kauf bewegt werden? Auch die finnische Rock-Sopranistin TARJA traut sich nach über sechs Studioalben und unzähligen Studioprojekten nun an das bei Fans unbeliebte Format heran und zeigt, dass ein Best-Of durchaus alle Seiten zufrieden stellen kann.


Brutus - Unison Life Tipp

Brutus - Unison Life
    Post-Rock, Post-Hardcore

    Label: Hassle Records
    VÖ: 21.10.2022

    Bewertung:10/10

Nach zwei sehr guten Alben holen BRUTUS richtig aus, setzen alles auf eine Karte – das Ergebnis: “Unison Life”. Noch besser, großartig, anders und auch schmerzhaft.


Garbage - Anthology (2CD) Tipp

Garbage - Anthology (2CD)
    Alternative Rock

    Label: Stunvolume / BMG
    VÖ: 28.10.2022

    Bewertung:keine

Wer Best-Of-Alben als seelenlose Kommerzprodukte verschreit, verkennt nicht selten, dass deren Zusammenstellung mehr Arbeit darstellt, als einem auf den ersten Blick gewahr wird. Best-Ofs wollen im Prinzip neuen Fans einen möglichst barrierefreien Zugang zu einem meist extensiven Backkatalog bieten und dabei die Essenz des:der Künstler:in erfassen. Doch wie mit einer Band umgehen, die sich seit jeher jeder Essenzialisierung entzogen hat? GARBAGEs erstes Best-Of-Album seit 15 Jahren macht es vor.


Tallah - The Generation Of Danger Tipp

Tallah - The Generation Of Danger
    Metalcore, Mathcore, Numetal

    Label: Erache Records / Edel
    VÖ: 18.11.2022

    Bewertung:9/10

Auf ihrem zweiten Studioalbum "The Generation Of Danger" setzen TALLAH die Geschichte fort, die sie auf ihrer ersten EP "No One Should Read This" begannen und mit "Matriphagy" weiterführten. Die Mischung aus düsteren Nu Metal-Elementen mit Math- und Metalcore bringt neuen Wind in die moderne Szene und hilft TALLAH, aus der Masse von Genre-Kolleg:innen herauszustechen; inwiefern erfahrt ihr in diesem Review.


Goddys - Monsters Of Reality

Goddys - Monsters Of Reality
    Classic Rock, Stoner, Blues

    Label: Polyphone Records / Record Jet / Edel
    VÖ: 07.10.2022

    Bewertung:6/10

Mittlerweile drei Jahre ist die Veröffentlichung des Debütalbums „Ambrosia“ der deutschen Heavy-Rocker GODDYS her und nun folgt der Nachfolger „Monsters Of Reality“, der – um das schon einmal vorweg zu nehmen – das Rad definitiv nicht neu erfindet.


Two And A Half Girl - Evidence Of A Broken Mind Tipp

Two And A Half Girl - Evidence Of A Broken Mind
    Punk / Hardcore / Alternative Rock

    Label: Suburban Records
    VÖ: 21.10.2022

    Bewertung:8/10

Mit "Evidence Of A Broken Mind“ kommt ein Album aus den Niederlanden zu uns, das den Finger unmissverständlich in die Wunde legt. Warum dürfen nicht-heteronormative Menschen in über 70 Ländern der Welt immer noch nicht sie selbst sein? Warum müssen sich diese auch hierzulande noch immer misstrauischen Blicken ausgesetzt fühlen? Und warum tun wir eigentlich nichts dagegen? TWO AND A HALF GIRL geben auf ihrem Debütalbum zwar keine Antworten, verhelfen dem Frust über besagte Umstände aber zu dringend benötigter Prominenz.


Soul Blind - Feel It All Around Tipp

Soul Blind - Feel It All Around
    Grunge

    Label: Other People Records
    VÖ: 11.11.2022

    Bewertung:9/10

Das Grunge-Quartett SOUL BLIND veröffentlicht mit "Feel It All Around" über Other People Records seinen ersten Longplayer. Ob das Full-Length-Format der Band zu neuen Höhen verhilft oder zu ihrem Absturz führt, zeigt sich in diesem Review.


Fleshwater - We're Not Here To Be Loved Tipp

Fleshwater - We're Not Here To Be Loved
    Shoegaze, Alternative Metal, Post-Hardcore

    Label: Closed Casket Activities
    VÖ: 04.11.2022

    Bewertung:9/10

Nach ihrem überraschenden Debüt mit einer selbstbetitelten EP Anfang 2020 veröffentlichen FLESHWATER, bestehend aus Mitgliedern von VEIN.FM und Dream-Pop-Sängerin MIRSY, nun ihr Debüt-Album "We're Not Here To Be Loved". In diesem Review erfahrt ihr, wie die Band sich mit dieser Veröffentlichung erfolgreich vom Status als "Nebenprojekt" der Bandmitglieder von VEIN.FM löst und ihren eigenen Stil kreiert.


The Damned - A Night Of A Thousand Vampires: Live In London (Blu-Ray / 2CD) Tipp

The Damned -  A Night Of A Thousand Vampires: Live In London (Blu-Ray / 2CD)
    Goth Rock

    Label: earMusic
    VÖ: 28.10.2022

    Bewertung:keine

Wenn sich DIE britische Goth-Rock-Band schlechthin mit dem Circus Of Horror und dem Hammer House of Horror zusammenschließt, um im altehrwürdigen Londoner Palladium ein gemeinsames Live-Konzert zu geben, dann ist eigentlich schon völlig klar, dass so etwas mitgeschnitten werden muss. Gesagt, getan: THE DAMNED veröffentlichen mit "A Night Of A Thousand Vampires: Live In London“ ihr inzwischen x-tes Live-Album und wir sagen: Zurecht!


Public Display Of Affection - I Still Care Tipp

Public Display Of Affection - I Still Care
    Rock, Noise, ...

    Label: Noisolution
    VÖ: 30.09.2022

    Bewertung:9/10

Noisolution haben einfach ein phänomenales Händchen, wenn es darum geht, Newcomer-Bands zu verlegen. Auch mit der aktuellen Scheibe von PUBLIC DISPLAY OF AFFECTION werden wir nicht hängen gelassen. „I Still Care“ ist die erste LP des Berliner Mixed-Media-Kunstprojekts und begeistert wie versprochen auf vielen Ebenen.


Sodom - 40 Years At War - The Greatest Hell Of Sodom

Sodom - 40 Years At War - The Greatest Hell Of Sodom
    Thrash Metal

    Label: Steamhammer/SPV
    VÖ: 28.10.2022

    Bewertung:keine

40 Jahre SODOM – das sind 40 Jahre Ruhrpott-Thrash, Black-Metal-Roots und Tom-Angelripper-Wahnsinn. Zum runden Geburtstag hat sich der SODOM-Chef etwas ganz Besonderes ausgedacht, das nun unter dem treffenden Titel “40 Years At War – The Greatest Hell Of Sodom” erscheint. 


Lacuna Coil - Comalies XX (2CD)

Lacuna Coil - Comalies XX (2CD)
    Gothic Metal

    Label: Century Media
    VÖ: 14.10.2022

    Bewertung:keine

20 Jahre nach der Veröffentlichung von "Comalies" feiern die Italiener LACUNA COIL das runde Jubiläum ihres Durchbruchsalbums. Für "Comalies XX" hat das Quintett laut Frontfrau Cristina Scabbia die originalen Songs seziert und neu zusammengesetzt.


Rhythm Of Fear - Fatal Horizons Tipp

Rhythm Of Fear - Fatal Horizons
    Moderner Thrash Metal

    Label: MNRK Heavy
    VÖ: 14.10.2022

    Bewertung:8/10

RHYTHM OF FEAR aus Florida legen ihr neues Album vor – und das ist eine echte Granate geworden. “Fatal Horizons” heißt das gute Stück und könnte sich mit der modern klingenden Mischung aus Ideen, Abwechslung und Härte zu einem der Thrash-Highlights 2022 entwickeln.


Avantasia - A Paranormal Evening With The Moonflower Society Tipp

Avantasia - A Paranormal Evening With The Moonflower Society
    Power/Melodic Metal

    Label: Nuclear Blast
    VÖ: 21.10.2022

    Bewertung:8/10

Wohl kaum jemand hätte gedacht, dass Tobias Sammet sein Nebenprojekt AVANTASIA im Laufe der Zeit zu seiner Hauptband machen würde. Mittlerweile ist der Sänger, Songwriter und Tausendsassa aus Fulda bei Album Nummer neun angelangt. Wer braucht da noch EDGUY?


Architects - The Classic Symptoms Of A Broken Spirit

Architects - The Classic Symptoms Of A Broken Spirit
    Rock mit Metalcore-Einflüssen

    Label: Epitaph
    VÖ: 21.10.2022

    Bewertung:6/10

Gleich vorweg: Wer vor eineinhalb Jahren schon nicht mit dem damals frisch erschienenen ARCHITECTS-Album "For Those That Wish To Exist“ klar kam, für den:die ist auch 2022 keine Besserung in Sicht. Denn mit ihrem zehnten Studioalbum "The Classic Symptoms Of A Broken Spirit“ schrauben die Briten den Anteil an elektronischen Klängen noch einmal in die Höhe. So heißt es für das Quintett: Volle Fahrt in Richtung Stadionrock!


Lorna Shore - Pain Remains Tipp

Lorna Shore - Pain Remains
    Deathcore

    Label: Century Media
    VÖ: 14.10.2022

    Bewertung:8/10

2021 urteilten wir in unserer Review zur damaligen Veröffentlichung der EP "… And I Return To Nothingness“: „Die neue EP ist ein Pflichtkauf für alle Genrefans und hoffentlich ein Wegweiser für eine kommende LP.“ Schließlich konnte die Symphonic-Deathcore-Chimäre mit Damals-Neu-Sänger Will Ramos am Mikrofon auf ganzer Länge überzeugen: detailverliebt und komplex markierte sie eines der spannendsten Core-Releases des Jahres. Knapp 14 Monate später ist aus Wunschdenken Realität geworden – LORNA SHORE melden sich mit "Pain Remains“ zurück.


Gebhardt - Geb Heart

Gebhardt - Geb Heart
    Alternative-/Indierock

    Label: Apollon Records
    VÖ: 23.09.2022

    Bewertung:3/10

Dass (Ex-)Musiker der norwegischen Rockband MOTORPSYCHO früher oder später auf eigenen Pfaden wandern und das eine oder andere Soloalbum raushauen, ist mittlerweile keine Neuigkeit. Auch der bis 2005 bei MOTORPSYCHO aktive Schlagzeuger Håkon Gebhardt tobt sich auf seiner Solo-Platte „Geb Heart“ kreativ aus – und scheitert leider gewaltig.


Stake - Love, Death and Decay

Stake - Love, Death and Decay
    Post Metal

    Label: Hassle Records
    VÖ: 14.10.2022

    Bewertung:7/10

"Love, Death and Decay“, das zweite Studioalbum der belgischen Post-Metal-Truppe STAKE, klingt wie eine Vertonung seines Artworks. Ein unstrukturiert wirkendes Gemisch aus Farben, die sich durchdringen, abstoßen und einer kaum nachzuverfolgenden Bewegungsdynamik folgen. Und doch schlägt das neue Werk der früher als STEAK NUMBER EIGHT bekannten Formation um Fronter Brent Vanneste in seinen Bann.


Bad Assumption - No Excuses Tipp

Bad Assumption - No Excuses
    Melodic Hardcore, Pop-Punk, Alternative

    Label:
    VÖ: 07.10.2022

    Bewertung:8/10

Dieser Tage erscheint das zweite Studioalbum der münsteraner Melodic-Hardcore-Band BAD ASSUMPTION: "No Excuses". Damit überbringt das Trio starke politische Botschaften, eingebettet in eine explosive Mischung aus Melodic Hardcore, Pop-Punk und Alternative. Was der Nachfolger zu "Angst" euch bietet, erfahrt ihr in diesem Review.


Regulate - regulate Tipp

Regulate - regulate
    Hardcore

    Label: Flatspot Records
    VÖ: 30.09.2022

    Bewertung:8/10

Mehr als vier Jahre nach der Veröffentlichung ihres letzten Albums melden sich REGULATE endlich mit einem neuen Longplayer zurück. Dieser ist self-titled und erscheint über Flatspot Records. Auf "regulate" entwickelt sich die Hardcore-Formation aus New York zu ihrer bisher reifsten Version weiter, sowohl auf musikalischer als auch lyrischer Ebene.

Seite 1 von 538