Heavy Metal Reviews

Heavy Metal Rezensionen, Meinungen und Kritiken


Matenrou Opera - Invisible Chaos (Single) Tipp

Matenrou Opera - Invisible Chaos (Single)
    Symphonic Metal

    Label: Gan-Shin Records
    VÖ: 13.06.2018

    Bewertung:8/10

Die letzten anderthalb Jahre waren für die Symphonic-Metal-Helden von MATENROU OPERA überaus ereignisreich. Und das im Positiven wie im Negativen. Während 2017 noch ganz im Zeichen der beiden "PANTHEON“-Alben stand, folgte Anfang 2018 der Nackenschlag, als Drummer Yuu die Band aus gesundheitlichen Gründen verlassen musste. Das ehemalige Quintett war zu einem Trio zusammengeschrumpft. Doch was für andere Bands eine längere Pause bedeutet hätte, schien die Truppe nur noch mehr zu befeuern. Nur vier Monate nach dem Austritt hat die Truppe mit LIGHT BRINGER-Gitarrist JaY nicht nur einen neuen Saitenzupfer in ihren Reihen, sondern kann auch gleich mit einer neuen Single namens "Invisible Chaos“ aufwarten.


Lovebites - Battle Against Damnation (EP)

Lovebites - Battle Against Damnation (EP)
    Heavy Metal

    Label: JPU Records
    VÖ: 08.06.2018

    Bewertung:7/10

LOVEBITES sind eine 2016 in Tokyo gegründete Power-Metal-Band. Das Besondere? Alle fünf Mitglieder der japanischen Gruppe sind weiblich! Dies darf man in einer solch männerdominierten Szene durchaus lobend erwähnen, wie wir finden. Dass die Japanerinnen darüber hinaus auch keine bloße Quotenerscheinung sind, beweisen die guten Kritiken für das letztjährige Debütalbum "Awakening From Abyss" und die Nominierung für die Metal Hammer Golden Gods in der Kategorie "Beste neue Band“. Darauf ruhen sich die Frauen aus dem fernen Osten allerdings nicht aus und liefern nun, wenige Monate später, mit der neuen EP "Battle Against Damnation“ auch schon Nachschub für die wachsende Fanschar.


Elvellon - Until Dawn Tipp

Elvellon - Until Dawn
    Symphonic Metal

    Label: Reaper Entertainment
    VÖ: 01.06.2018

    Bewertung:10/10

Es ist schon länger kein Geheimnis mehr, dass der vor Jahren noch so gefeierte Symphonic Metal den Höhepunkt seiner Existenz überschritten hat. Vielversprechende Debütanten konnten seit einer halben Ewigkeit nicht mehr gesichtet werden. Stattdessen bringt die Musikrichtung platte, vor Kitsch nur so triefende Abklatsche hervor, welche sich je nach Geschmack am Stil von NIGHTWISH oder WITHIN TEMPTATION bedienen, während Castingbands wie BEYOND THE BLACK das letzte kommerzielle Potenzial des Genres auspressen wie eine überreife Zitrone. Die emotionale Tiefe der schon angesprochenen Finnen von NIGHTWISH oder die konzeptuelle Brillianz EPICAs sind allerdings seit Jahren unerreicht.


Millennial Reign - The Great Divide

Millennial Reign - The Great Divide
    Power Metal

    Label: Ulterium Records
    VÖ: 25.05.2018

    Bewertung:7/10

Anders als der Bandname vielleicht vermuten lässt, stehen MILLENNIAL REIGN nicht gerade für Kontinuität. Einzig und allein Gitarrist und Bandgründer Dave Harvey ist vom originalen Line-Up der amerikanischen Power Metaller übrig geblieben. Der Rest der Truppe wurde für das neue Album "The Great Divide“ vollständig ausgetauscht, sodass die Jungs aus Dallas mit ordentlich frischem Wind im Rücken den Nachfolger des von Kritikern eher durchwachsen aufgenommenen "Carry The Fire“ aufnehmen konnten.


Lordi - Sexorcism Tipp

Lordi - Sexorcism
    Heavy Metal

    Label: AFM Records
    VÖ: 25.05.2018

    Bewertung:8/10

Dass sich Marketing-Teams bei der Vermarktung ihrer Produkte nur selten mit der Realität aufhalten, sollte inzwischen hinlänglich bekannt sein. Für das neue Album der Monsterrocker von LORDI haben sich die Werbeexperten von AFM Records ein ganz besonderes Schmankerl aus dem Ärmel geschüttelt. Als das "kontroverseste“ Album der Bandgeschichte bezeichnet, schien das einmal mehr wortspielerisch hochwertig betitelte Album "Sexorcism“ der feuchte Traum eines jeden Verfechters der politischen Inkorrektheit zu sein. Holen die Finnen jetzt zum Schlag gegen die #MeToo-Bewegung aus?


Ross The Boss - By Blood Sworn

Ross The Boss - By Blood Sworn
    Traditioneller Heavy Metal/True Metal

    Label: AFM Records
    VÖ: 20.04.2018

    Bewertung:5/10

Nachdem MANOWAR-Chef Joey DeMaio nach dem Ende der Band auf Spoken Words-Tour geht, um Fans gegen gutes Geld die intimsten Geheimnisse seiner Band zu erzählen, heißt es: Bahn frei für ROSS THE BOSS! Der True Metal-Thron, auf dem die "Kings Of Metal" vor langer, langer Zeit saßen, ist zwar nicht verwaist, möchte aber gerne im mittlerweile dritten Anlauf vom ehemaligen MANOWAR-Sechssaiter erobert werden. Ob das gelingt?


Dir En Grey - Ningen Wo Kaburu

Dir En Grey - Ningen Wo Kaburu
    Heavy Metal

    Label: Gan-Shin Records
    VÖ: 25.04.2018

    Bewertung:6/10

Schon über 20 Jahre im Geschäft hat die japanische Heavy-Metal-Gruppe DIR EN GREY mit den gleichen Problemen zu kämpfen, wie ihre europäischen und amerikanischen Genre-Kollegen. Sie können es einfach niemandem mehr recht machen. Seien es die Alben "Uroboros“, "Dum Spiro Spero“ oder das aktuelle "Arche“ – irgendein Teil der Fanschar hat immer etwas an Produktion, Songwriting und Co. auszusetzen. Was dem Einen gefällt, treibt den Anderen auf die Barrikaden. Das beste Mittel dagegen? Einfach weitermachen! Und so bringen die Japaner heuer mit "人間を被る" ihre inzwischen 29. (!) Single auf den Markt.


SpiteFuel - Dreamworld Collapse Tipp

SpiteFuel - Dreamworld Collapse
    Heavy Metal

    Label: MDD Records
    VÖ: 27. April 2018

    Bewertung:9/10

Nach dem viel gelobten Debüt „Second To None“ legen die schwäbischen Metaller SPITEFUEL nun den Nachfolger „Dreamworld Collapse“ in Form eines epischen Konzeptalbums nach, das es in sich hat.


Reverend Hound - Enter My Nightmare (EP)

Reverend Hound - Enter My Nightmare (EP)
    Heavy Metal

    Label: Eigenproduktion
    VÖ: 23.03.2018

    Bewertung:7/10

Machen wir es kurz und knackig: REVEREND HOUND sind eine fünfköpfige Heavy-Metal-Band aus München, welche seit ihrer Gründung 2008 einige Besetzungswechsel durchmachen musste. Die neusten Mitglieder im rasenden Fünfer sind dabei Drummer Martin Schiller und Sänger Wolfgang Gräbner, welche bisher beide noch auf keinem Tonträger zu hören waren. Mit der EP "Enter My Nightmare“ wurde dieser Makel nun endlich ausgemerzt, sodass die Neuankömmlinge sich in zwei neuen Songs, zwei Re-Recordings und einem Live-Mitschnitt zum ersten Mal der deutschlandweiten Fanschar präsentieren durften.


Nightwish - Decades (An Archive Of Song 1996-2015)

Nightwish - Decades (An Archive Of Song 1996-2015)
    Symphonic Metal

    Label: Nuclear Blast
    VÖ: 09.03.2018

    Bewertung:keine

Leicht verspätet feiern NIGHTWISH mit "Decades" samt dazugehöriger Tour ihren 20. Geburtstag. Dazu lassen die Finnen ihr Schaffen von 1996 bis 2015 auf zwei vollgepackten CDs mit 140 Minuten Spielzeit Revue passieren.


Judas Priest - Firepower Tipp

Judas Priest - Firepower
    Heavy Metal

    Label: Sony
    VÖ: 09.03.2018

    Bewertung:9/10

Seit einem halben Jahrhundert sind JUDAS PRIEST untrennbar mit der Geschichte des Heavy Metal verwoben. Das wird sich auch mit Studioalbum Nummer 18, "Firepower", nicht ändern. Ganz dem knackigen Titel entsprechend feuern Halford, Tipton, Faulkner, Hill und Travis eine Stunde lang aus allen Rohren und zeigen dem Großteil der jungen (und alten) Konkurrenz, wie klassischer Metal zu klingen hat. 


Saxon - Thunderbolt Tipp

Saxon - Thunderbolt
    Heavy Metal

    Label: Silver Lining/Militia Guard Music
    VÖ: 02.02.2018

    Bewertung:8/10

SAXON legen mit "Thunderbolt" bereits das 22. Album ihrer Bandgeschichte vor. Kann das neue Werk der britischen Metal-Institution um den charismatischen Sänger Biff Byford einem Donnerschlag gleich mit den letzten starken Werken mithalten? Erinnert es gar an die Blütezeit der extrem erfolreichen Frühachtziger?


Seven Spires - Solveig

Seven Spires - Solveig
    Symphonic Metal

    Label: Eigenproduktion
    VÖ: 04.08.2017

    Bewertung:7/10

Eine Geschichte über Eskapismus, Tod und Dekadenz versprechen die US-Extreme-Symphonic-Metaller von SEVEN SPIRES im Werbetext zu ihrem Debütalbum "Solveig“. Soweit nichts Neues im schon immer sehr theatralischen Subgenre, welches auf die ein oder andere Weise auch immer die gleichen Themen behandelt. Was allerdings nicht heißen soll, dass Altbewährtes nicht auch richtig gut umgesetzt werden kann. Denn was die vier Studenten des Berklee College of Music mit "Solveig“ auf die Beine gestellt haben, ist für einen Debütanten nicht gerade zu verachten.


Matenrou Opera - Pantheon -Part 2- Tipp

Matenrou Opera - Pantheon -Part 2-
    Symphonic Metal

    Label: Gan-Shin Records
    VÖ: 15.11.2017

    Bewertung:8/10

MATENROU OPERA zeigen sich trotz straffem Releaseplan in Hochform und glänzen einmal mehr mit Wandlungsfähigkeit.


Sleeping Romance - Alba

Sleeping Romance - Alba
    Symphonic Metal

    Label: Napalm Records
    VÖ: 03.11.2017

    Bewertung:5/10

Schlafender Riese oder billiger NIGHTWISH-Abklatsch? SLEEPING ROMANCEs "Alba“ auf dem Prüfstand.


Serenity - Lionheart

Serenity - Lionheart
    Symphonic Metal / Power Metal

    Label: Napalm Records
    VÖ: 27.10.2017

    Bewertung:7/10

SERENITY melden sich zurück auf dem Schlachtfeld des Symphonic Metals und haben mit "Lionheart“ auch das passende Rüstzeug im Gepäck.


Beast In Black - Berserker Tipp

Beast In Black - Berserker
    Power Metal

    Label: Nuclear Blast
    VÖ: 03.11.2017

    Bewertung:9/10

Wer sich in den letzten Wochen die Zeit genommen hat, die Werbeanzeigen in einschlägigen Metalmagazinen zu lesen, dürfte keinen Weg an diesem schicken Zitat vorbei gefunden haben: „Man muss schon total verrückt sein, um dieses Album nicht zu lieben!“. Ein Zitat, auf welches Band wie Label mächtig stolz zu sein scheinen, stammt es doch von niemand Geringerem als NIGHTWISH-Mastermind Tuomas Holopainen höchstpersönlich.

Von wem und was hier überhaupt die Rede ist? Selbstverständlich von "Berserker“, dem Debütalbum der erst 2015 gegründeten Heavy Metal Band BEAST IN BLACK.


RAM - Rod Tipp

RAM - Rod
    Klassischer Heavy Metal

    Label: Metal Blade
    VÖ: 03.11.2017

    Bewertung:9/10

Seit einigen Jahren gibt es eine ganze Reihe an Bands insbesondere aus Skandinavien, die klassischen Heavy Metal mit Underground-Attitüde zelebrieren. Davon kann man halten, was man will: Die Kapellen abfeiern, weil sie so unfassbar true und kultig sind, oder sie zum Teufel jagen, weil sie stets wiederkäuend da weitermachen, wo die frühen JUDAS PRIEST oder IRON MAIDEN aufgehört haben.


Elvenking - Secrets Of The Magick Grimoire Tipp

Elvenking - Secrets Of The Magick Grimoire
    Power-Metal

    Label: AFM-Records
    VÖ: 10.11.2017

    Bewertung:8/10

ELVENKING gehören bislang zu den von mir eher ignorierten Power-Metal Bands. Vollkommen zu Unrecht muss ich zugeben.


Fireforce - Annihilate the Evil

Fireforce - Annihilate the Evil
    Power Metal/Combat Power Metal

    Label: Limb Music
    VÖ: 01.09.2017

    Bewertung:6/10

FIREFORCE – ein Name, der klingt, als wäre er gerade frisch aus dem Power-Metal-Bandnamengenerator gekommen und irgendwo zwischen FIREWIND und DRAGONFORCE hängengeblieben. Dafür spricht dann auch noch der pseudo-epische Titel, der eher generisch und ein wenig trashig rüberkommt.

Seite 5 von 47