Heavy Metal Reviews

Heavy Metal Rezensionen, Meinungen und Kritiken


Armored Dawn - Ragnarok

Armored Dawn - Ragnarok
    Power Metal

    Label: Eigenproduktion
    VÖ: 18.10.2019

    Bewertung:7/10

Der Preis für den bescheuertsten Bandnamen der jüngsten Zeit geht zweifelsohne an die "gepanzerte Dämmerung" aus Brasilien. Auch bei Songtiteln wie "Viking Zombie", "Fire And Flame" und "Blood On Blood" schlackern die Ohren. Glücklicherweise kann das 2014 gegründete Sextett auf seinem dritten Album über weite Strecken mit seinem "brasilianischen Viking Metal" (sic) punkten.


Helloween - United Alive In Madrid (3CD) Tipp

Helloween - United Alive In Madrid (3CD)
    Heavy/Power Metal

    Label: Nuclear Blast
    VÖ: 04.10.2019

    Bewertung:8/10

Während die audiovisuelle DVD-/BD-Version von "Pumpkins United" Material von mehreren Shows enthält, bildet die Dreifach-CD "Pumpkins United Alive In Madrid" den kompletten Auftritt vor 14.000 Fans in Madrid im Rahmen der "Pumkins United World Tour" ab und bietet mehr als 2 1/2 Stunden HELLOWEEN pur.


Dir En Grey - The World Of Mercy (Single) Tipp

Dir En Grey - The World Of Mercy (Single)
    Metal

    Label: Gan-Shin Records
    VÖ: 18.09.2019

    Bewertung:8/10

Gerade erst haben DIR EN GREY ihre Re-Release-Serie der ersten sechs Alben in Europa beendet, da gibt es auch schon gänzlich neuen Stoff auf die Ohren. Mit "The World Of Mercy“ steht seit letzter Woche – und damit nur wenige Monate vor der kommenden Europatour – die neuste Single der japanischen Metal-Giganten in den Verkaufsregalen. Doch ist das neue Stück wirklich das angekündigte Magnum Opus?


RAM - The Throne Within

RAM - The Throne Within
    Heavy Metal, wie er traditioneller nicht sein kann

    Label: Metal Blade
    VÖ: 13.09.2019

    Bewertung:7/10

Nicht mal zwei Jahre nach "Rod" knallen uns RAM schon das nächste Album vor den Latz. Auf "The Throne Within" zelebrieren die Schweden um Sänger Oscar Carlquist einmal mehr den Heavy Metal in seiner traditionellsten Art – und das seit nunmehr 20 Jahren.


Atlantean Kodex – The Course Of Empire Tipp

Atlantean Kodex – The Course Of Empire
    Epic / Heavy Metal

    Label: Ván Records
    VÖ: 13.09.2019

    Bewertung:10/10

Nach ihrem allseits gefeierten zweiten Album „The White Goddess“ (2013) hatten sich die Epic/Heavy Metaller von ATLANTEAN KODEX offengehalten, ob sie jemals eine weitere Platte aufnehmen würden. Klar, die weiße Göttin wäre ein ebenso würdiger wie triumphaler (obgleich viel zu früher) Schlusspunkt gewesen, fragte man sich doch, ob spätere Veröffentlichungen mit dieser Qualität überhaupt würden mithalten können. Sechs Jahre später liefert die Band mit dem Nachfolge-Epos „The Course Of Empire“ deutliche Antworten: Die Gruppe hat ihre musikalische Karriere nicht viel zu früh beendet und es ist tatsächlich möglich, das hohe Niveau zu halten – wenn nicht gar zu übertreffen.


Elvenking - Reader Of The Runes: Divination Tipp

Elvenking - Reader Of The Runes: Divination
    Folkiger Power Metal

    Label: AFM Records
    VÖ: 30.08.2019

    Bewertung:8/10

ELVENKING und AFM Records scheinen unzertrennlich. Denn seit 18 Jahren – und damit seit dem 2001er Debütwerk "Heathenreel“ – beschreiten das Hamburger Melodic-Metal-Label und die italienischen Folk-Rocker ihren Weg Hand in Hand. Zum Stillstand ist es dabei allerdings nie gekommen – ELVENKING haben sich über die Jahre stets weiterentwickelt, teils gar neu erfunden. Mit dem Album "Reader Of The Runes: Divination“ steht nun die nächste Neuerung ins Haus.


Sabaton - The Great War

Sabaton - The Great War
    Power Metal

    Label: Nuclear Blast
    VÖ: 19.07.2019

    Bewertung:7/10

Der erste Weltkrieg war eine der verheerendsten Katastrophen der Menschheitsgeschichte. Angetrieben von einer unbarmherzigen Kriegsmaschinerie veränderte er nicht nur die Landkarten für immer, sondern auch unser Bild des Krieges. Angesichts dessen ist es nicht verwunderlich, dass bei einigen Pressevertretern die kritische Augenbraue zu zucken begann, als SABATON "The Great War“ ankündigten. Kriegsgräuel im Party-Metal-Gewand – kann das gut gehen?


Turilli / Lione Rhapsody - Zero Gravity (Rebirth And Evolution) Tipp

Turilli / Lione Rhapsody - Zero Gravity (Rebirth And Evolution)
    Bombastischer Symphonic Metal

    Label: Nuclear Blast
    VÖ: 05.07.2019

    Bewertung:9/10

Nachdem sich Luca Turilli und Fabio Lione zusammen mit Dominique Leurquin, Patrice Guers und Alex Holzwarth auf ihrer "20th Anniversary Farewell Tour" zum 20. Geburtstag von RHAPSODY eigentlich von ihren Fans verabschieden wollten, hatten die Musiker so viel Bock auf neue Musik, dass der Gitarrist und Sänger mit Turilli / Lione RHAPSODY kurzerhand eine neue Band im bekannten Line-up aus der Taufe hoben.


Glasya - Heaven's Demise

Glasya - Heaven's Demise
    Symphonic Metal

    Label: Pride & Joy Music
    VÖ: 12.07.2019

    Bewertung:7/10

Spätestens seit dem Aufstieg namhafter Bands wie KAMELOT, NIGHTWISH oder EPICA ist der Orchesterbombast im musikalischen Herzen der Metalszene angekommen. Egal, ob groß oder klein – überlebensgroße Arrangements und epische Chöre zählen längst zum Standardrepertoire vieler Szene-Acts. So erfüllen auch die portugiesischen Symphonic-Metaller von GLASYA alle Klischees, welche dem Genre seit Jahren angedichtet werden. Sehen lassen kann sich das Debüt "Heaven's Demise“ aber trotzdem.


Manowar - The Final Battle I (EP)

Manowar - The Final Battle I (EP)
    True Heavy Fucking Metal! So true, dass mehr einfach zu viel ist!

    Label: Magic Circle Entertainment
    VÖ: 14.06.2019

    Bewertung:2/10

Es muss 1997 gewesen sein, als sich mein Bruder "Hell On Wheels" kaufte und ich das erste Mal mit MANOWAR in Berührung kam. Das erste Livealbum der Band flashte mich als Teenager mit majestätischen Nummern wie "Sign Of The Hammer" oder "Hail And Kill" und straighten Hymnen ("Army Of The Immortals", "Kings Of Metal", "Wheels Of Fire") total. Und dann diese Wahnsinns-Schreie in "Kill With Power"! Kurze Zeit später war ich selbst im Besitz des damals aktuellen Studioalbums "Louder Than Hell" und der zweiten Live-Scheibe "Hell On Stage", die mich mit Epen aus der Anfangszeit des Quartetts völlig in ihren Bann zog.


Enforcer - Zenith

Enforcer - Zenith
    Irgendwas zwischen (Power) Metal und sleazigem Achtziger-Stadionrock

    Label: Nuclear Blast
    VÖ: 26.04.2019

    Bewertung:3/10

Junge, was ist denn mit ENFORCER passiert? Zwar ist der direkte Vorgänger "From Beyond" an mir vorbei gegangen, dafür habe ich zwei Jahre zuvor "Death By Fire" groß gefeiert. Von dem energetischen, in der NWOBHM verwurzelten Speed Metal ist auf dem neuen Longplayer "Zenith" allerdings kaum noch was zu hören.


Demons & Wizards - Touched By The Crimson King (2 CD) (Remaster 2019) Tipp

Demons & Wizards - Touched By The Crimson King (2 CD) (Remaster 2019)
    Power Metal

    Label: Century Media
    VÖ: 31.05.2019

    Bewertung:8/10

Fünf Jahre nach ihrem selbstbetitelten Debüt wollten es Jon Schaffer (ICED EARTH) und Hansi Kürsch (BLIND GUARDIAN) noch einmal wissen und veröffentlichten mit "Touched By The Crimson King" das zweite und bislang letzte Album ihrer Kooperation unter dem Namen DEMONS & WIZARDS.


Demons & Wizards - Demons & Wizards (self) (Remaster 2019) Tipp

Demons & Wizards - Demons & Wizards (self) (Remaster 2019)
    Power Metal

    Label: Century Media
    VÖ: 07.06.2019

    Bewertung:8/10

19 Jahre ist es her, da erfüllte sich ein feuchter Traum zahlreicher Metal-Fans auf der ganzen Welt: BLIND GUARDIAN-Sänger Hansi Kürsch und ICED EARTH-Gitarrist Jon Schaffer machten unter dem Banner DEMONS & WIZARDS gemeinsame Sache. Goldkehlchen traf auf Riff-Meister, europäischer Bombast auf amerikanische Härte. Mit "Nightfall In Middle-Earth" respektive "Something Wicked This Way Comes" hatten die international in höchstem Maße respektierten Musiker zwei Sternstunden ihrer eigenen Bands veröffentlicht. Die Erwartungen an das Projekt stiegen ins Unermessliche – und so mancher Fan wurde bitter enttäuscht.


Diviner - Realms Of Time

Diviner - Realms Of Time
    Heavy Power Metal

    Label: Ulterium Records
    VÖ: 07.06.2019

    Bewertung:6/10

Auch DIVINER würden wohl gerne einen Blick in die Zukunft werfen können. Im Spannungsfeld zwischen Heavy- und Power-Metal angesiedelt, versucht sich das griechische Quintett seit 2011 in einem eng umkämpften Subgenre zu behaupten. Das 2015er Debüt "Fallen Empire“ konnte dabei zwar schon den ein oder anderen Kritiker überzeugen, den meist dringend benötigten Hype aber kaum entfachen. Umso schwerer ruhen die Hoffnungen nun auf dem Zweitwerk "Realms Of Time“, welches einmal mehr unter der Flagge des schwedischen Labels Ulterium Records erscheinen wird.


Scarlet Aura - Hot 'n' Heavy

Scarlet Aura - Hot 'n' Heavy
    Bombastischer, symphonischer Power Metal

    Label: Silver City Records
    VÖ: 22.03.2019

    Bewertung:5/10

SCARLET AURA haben sich spätestens als Anheizer auf dem europäischen Teil der RHAPSODY OF FIRE-Farewall-/Reunion Tour Anfang 2018 einen Namen in der Szene gemacht. Das aktuelle, vierte Studioalbum hört auf den Titel "Hot 'n' Heavy" und wurde zwischen Januar und Mai 2018 aufgenommen. Die ursprüngliche Veröffentlichung erfolgte bereits im September letzten Jahres, jetzt wird das Album als Digipack mit 16-seitigem Booklet noch mal neu aufgelegt - allerdings ohne Boni oder sonstiges Zusatzmaterial.


Amon Amarth – Berserker Tipp

Amon Amarth – Berserker
    Heavy Metal mit Growl-Vocals

    Label: Sony Music
    VÖ: 03.05.2019

    Bewertung:8/10

Je größer und erfolgreicher AMON AMARTH werden, desto lauter werden die Kritikerstimmen: "Ausverkauf, Mainstream, Trallala-Metal" hallt es durch die Social-Media-Kanäle der stets Missgünstigen. Oft wird dabei übersehen, dass die sympathischen und fleißigen Wikinger sich ihren Status hart erarbeitet und schon so manche Krise erfolgreich umschifft haben. Dass dabei nicht alles Fafners Gold ist, was glänzt, haben die letzten beiden – rückblickend eher durchwachsenen – Alben "Deceiver of the Gods" und "Jomsviking" gezeigt. Mit "Berserker" bringen sich AMON AMARTH allerdings wieder auf Kurs: Das Album bietet neben vertrauten Klängen und altbekannter Qualität auch den ein oder anderen Überraschungsmoment.


Queensryche - Operation: Mindcrime (BYE Rewind) Tipp

Queensryche - Operation: Mindcrime (BYE Rewind)
    Progressive/Heavy Metal

    Label: EMI
    VÖ: 26.05.1988

    Bewertung:10/10

"The Warning", "Rage For Order", "Empire": Jeder QUEENSRYCHE-Fan hat seinen eigenen Favoriten unter den Göttergaben bis 1990. Meiner ist und bleibt das 1988 erschienene Konzeptalbum "Operation: Mindcrime", das mich auch nach unzähligen Durchgängen heute noch fesselt wie nur wenige andere Rock- und Metalalben.

Dem Quintett aus Seattle ist es mit seinem dritten Album gelungen, durchdachte Arrangements, Gänsehaut-Melodien, catchy Refrains mit hohem Wiedererkennungswert und einen progressiven Touch perfekt miteinander zu verweben. Eine spannend erzählte, stets songdienlich umgesetzte Story verleiht "Operation: Mindcrime" einen cineastischen Charakter.


Black Sabbath - 13 (BYE-Rewind) Tipp

Black Sabbath - 13 (BYE-Rewind)
    Heavy Metal

    Label: Vertigo Records, Universal Music Group
    VÖ: 7. Juni 2013

    Bewertung:9/10

Ist das das Ende vom Anfang? Oder der Anfang vom Ende? Das BLACK SABBATH-Urriff im Opener „End Of The Beginning“. Genau dieser Moment des Anfangs, der 17. November 1969, wird mit dem „Zitat" heraufbeschworen. Eine 1:1-Kopie? Geniale Idee. Mir zaubert’s ein seliges Grinsen ins Gesicht. Und gleichzeitig prophezeien die Metal-Pioniere das heranrückende Ende. „Zeitgeist“ klingt wie „Planet Caravan“? Denk dir die Bongos weg, dann ähnelt es, wenn schon, eher „Solitude“. „Loner“? Erinnert mich an „N.I.B.“. Was soll’s. Machen wir doch ein Spiel daraus: Zitiere aus der „13".


TKO - In Your Face (BYE-Rewind) Tipp

TKO - In Your Face (BYE-Rewind)
    Proto US Hair Metal

    Label: Combat Records (US), Music For Nations (UK)
    VÖ: 1984

    Bewertung:10/10

Er war 16 und der wahrscheinlich größte VAN HALEN Fan, den es 1979 auf Gottes Erden gab. Mit seinem Kumpel folgte er der Band der ganzen Westküste entlang. Ein Jahr später schaffte er es über eine Freundin, die die Hotels für die Band buchte, im gleichen Hotel abzusteigen, wo seine Idole untergebracht waren.


Myrath - Shehili

Myrath - Shehili
    Progressive Power Metal

    Label: Ear Music
    VÖ: 03.05.2019

    Bewertung:6/10

MYRATH – kaum eine Band ist aktuell so sehr mit dem Bild der afrikanischen Metalszene verbunden, wie die progessive Power-Metal-Gruppe aus Tunesien. Zurecht, schließlich haben die Tunesier doch spätestens mit dem 2016er-Output "Legacy“ endgültig bewiesen, dass guter Metal nicht zwingend im kalten Skandinavien geschrieben werden muss. Mit "Shehili“ steht nun der lang erwartete Nachfolger in der Tür und entführt einmal mehr in den alten Orient.

Seite 3 von 47